Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Kinderpatenschaft für den Sport

Berlin, Deutschland

Kinderpatenschaft für den Sport

Berlin, Deutschland

Mit einer Kinderpatenschaft helfen Sie auf ganz besondere Art und Weise, denn Sie ermöglichen Kindern eine Teilnahme an Sport- oder Tanz-Kursen. Ohne diese Kinderpatenschaft wäre eine Teilnahme der betroffenen Kinder nicht möglich.

T. Ziolko von Vorwind e.V. | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

In Berlin ist die Zahl der von Armut betroffenen Kinder und Jugendlichen besonders hoch. Fast jedes dritte Berliner Kind lebt unterhalb der Armutsgrenze. Dieses hat oftmals zur Folge, dass sich auch die Bildungschancen dieser Kinder und Jugendlichen negativ gestalten. Vor allem hat dieses Folgen auf die gesundheitliche Entwicklung und auf die Teilhabe an vielen Freizeitaktivitäten. 
 
Betroffene Kinder und Jugendliche können sportliche Aktivitäten und Sportangebote nicht wahrnehmen, die für andere Kinder selbstverständlich und für die Entwicklung wichtig sind. Gerade positive Freizeitaktivitäten und sportliche Erfolgserlebnisse im Alltag sind jedoch für die betroffenen Kinder und Jugendlichen besonders wichtig, um sich als Teil der Gemeinschaft zu erfahren.
 
Um unsere soziale Verantwortung als Sportverein wahrzunehmen und weil Sport für alle da ist sowie Menschen verbindet, haben wir das Projekt „Kinderpatenschaft für den Sport – Zukunft schenken“ entwickelt. 
 
Mit einer Kinderpatenschaft helfen Sie auf ganz besondere Art und Weise, denn Sie ermöglichen Kindern eine Teilnahme an Sport- oder Tanz-Kursen. Ohne diese Kinderpatenschaft wäre eine Teilnahme der betroffenen Kinder nicht möglich und die Kinder würden sich einmal mehr als ausgegrenzt fühlen, da sich ihre Eltern die erforderlichen Kursgebühren nicht leisten können.
 
Im Rahmen dieses Projekt arbeiten wir mit Kindertagesstätten sowie freien Trägern der Kinder- und Jugendarbeit zusammen, damit sichergestellt ist, dass das gespendete Geld auch wirklich den Kindern aus benachteiligten Familien, die sich die Sportkurse nicht leisten können, zugutekommt. 
Zuletzt aktualisiert am 16. November 2020