Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Schütze mit uns Braunbären

Rumänien, Deutschland

Schütze mit uns Braunbären

Rumänien, Deutschland

Braunbären sind in Deutschland ausgestorben und in Rumänien dramatisch bedroht. Sie werden gewildert und ihr Lebensraum schwindet rasant. Um die Braunbären zu retten leistet die AGA wichtige Aufklärungs- und Forschungsarbeit.

B. Braun von Aktionsgemeinschaft Artenschutz (AGA) e.V. | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Bei Kindern sind Bären sehr beliebt. Die meisten Kinder haben einen Stoffbären, dem sie ihr kleines Herz geschenkt haben. Sie erzählen ihm ihre Sorgen, lassen sich von ihm trösten und zählen ihn zu ihren besten Freunden. Leider hat der Bär die meisten seiner Sympathiepunkte verloren, wenn die Kinder zu Erwachsenen herangewachsen sind. Leider wird er dann oft als böse und gefährlich wahrgenommen – doch eigentlich brauchen unsere besten Freunde aus Kindertagen unsere Hilfe.

Seit mehr als 180 Jahren sind Bären in Deutschland ausgestorben. Auch in vielen anderen europäischen Ländern, in denen Bären einst verbreitet waren, sind sie nur noch in Geschichten und Mythen präsent. Wie traurig wäre es, wenn diese majestätischen Tiere nun für immer aus unseren Wäldern verschwinden würden?
 
In Deutschland leistet die AGA wichtige Aufklärungsarbeit zum Schutz der Bären. Erst im Sommer 2019 wurde wieder ein Bär im Grenzgebiet von Österreich und Deutschland nachgewiesen. Kurz danach tappte Meister Petz dann in der Nähe von Garmisch-Partenkirchen in eine Fotofalle.  Informationsarbeit trägt dazu bei, Mensch-Wildtier-Konflikte zu vermeiden und den Bären auch bei uns wieder ein Zuhause zu bieten.

Auch in Rumänien, wo noch etwa 6.600 Braunbären leben, steht es immer schlechter um die Braunbären. Die Probleme nehmen zu – immer mehr Bären werden gewildert und ihr Lebensraum wird rasant zerstückelt oder durch Waldabholzung dezimiert. Subventionierte Monokulturen in der Landwirtschaft, so wie auch immer größere Schafherden, die für die Fütterung mit Bucheckern in die Wälder getrieben werden, fördern die Konflikte mit Bären. Meldungen über einzelne Verluste von Nutzvieh werden über die Medien aufgebauscht und verbreitet – ein Teufelskreis, der das Überleben der Braunbären in Europa in Frage stellt.
 
Um die Braunbären zu retten arbeitet die AGA mit dem Milvus Group Bärenprogram in Rumänien zusammen. Es wurde schon viel erreicht: 6 Schutzgebiete wurden ausgewiesen und in den vergangenen Jahren befreiten unsere Kollegen 12 Bären aus den Fallen von Wilderern und retteten über 25 Bärenbabys, deren Mütter von Wilderern getötet oder vertrieben worden waren. Die AGA unterstützt die wichtige Arbeit der Tierschützer weiterhin und finanziert z.B. GPS-Sendehalsbänder, um die Wanderungen der Bären zu dokumentieren. Die gesammelten Daten liefern wichtige Informationen zum Verbreitungsgebiet und Verhalten der Bären und damit zu ihrem Schutz. 

Die Aktionsgemeinschaft Artenschutz (AGA) e.V. setzt sich seit über 30 Jahren für den Erhalt von bedrohten Tier- und Pflanzenarten und deren Lebensräumen ein und ist als gemeinnützige Natur- und Artenschutzorganisation anerkannt. Zudem ist die AGA Unterzeichner der Initiative Transparente Zivilgesellschaft und steht somit für einen transparenten und verantwortungsvollen Umgang mit Spenden. Weitere Infos unter www.aga-artenschutz.de. 
Zuletzt aktualisiert am 23. November 2020