Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Nähe schenken - Besondere Momente in schweren Zeiten ermöglichen

Paderborn, Deutschland

Nähe schenken - Besondere Momente in schweren Zeiten ermöglichen

Paderborn, Deutschland

Der Moment, wenn sie ihr zerbrechliches Frühchen zum ersten Mal beim Kuscheln Haut an Haut spüren dürfen, ist für viele Eltern unvergesslich. Damit unsere Familien diese intensive Nähe noch mehr genießen können, wünschen wir uns bequemere Sessel.

Annekathrin Kronsbein von St. Vincenz-Krankenhaus Paderborn | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Die Versorgung unserer Kleinsten – den Frühgeborenen und kranken Neugeborenen – ist uns eine ganz besondere Herzensangelegenheit. Etwa 350 „Frühchen“ versorgt unser Team pro Jahr auf der Frühgeborenen-Intensivstation an der Frauen- und Kinderklinik St. Louise in Paderborn. Einige unserer Kleinsten wiegen bei ihrem schweren Start ins Leben weniger als 500 Gramm – weniger als ein Päckchen Zucker. 

Eine Frühgeburt ist eine unvergleichliche Herausforderung nicht nur für das Baby selbst, sondern auch für Eltern und Familie. Um den Eltern die herausfordernden Wochen und Monate auf der Frühchen-Station ein wenig leichter zu machen, hat unser Team viele besondere Angebote und Hilfen entwickelt - z.B. ein spezielles Tagebuch oder unsere Meilensteinkarten. Diese Dinge sollen den Eltern dabei helfen, die schwierige Situation besser zu verarbeiten, Ängste zu kompensieren, Gefühle und Erlebtes in der Zeit des Kinderklinikaufenthaltes festzuhalten und so später noch einmal nachlesen zu können. Auch sollen die Tagebucheinträge unseren Kinderkrankenschwestern dabei helfen, die Sorgen und Ängste der Eltern zu verstehen und so besser darauf eingehen zu können, denn das Tagebuch wird von beiden Seiten gemeinsam geführt.

Auch Kuscheln tut unseren Kleinsten und ihren Eltern unendlich gut. Auf unserer Frühgeborenen-Intensivstation ist das sog. „Känguruhen“ – der enge Körper- und Hautkontakt zwischen Kind und den Eltern – sogar ein wichtiger Bestandteil der Therapie. Und so motivieren wir die Eltern wann immer möglich mit ihren zu früh geborenen Babys zu „känguruhen“ und so viel Nähe und Geborgenheit zu spüren. Dies fördert nicht nur die Eltern-Kind-Bindung, sondern wirkt sich auch positiv auf den Gesundheitszustand der „Frühchen“ aus: es verbessert die Atmung und stabilisiert den Kreislauf. Zudem beruhigt es die Kinder, wenn Sie den Herzschlag der Eltern spüren. So trägt das Schmusen dazu bei, dass die kleinen Kämpfer schneller und besser gesund werden.

Für die Familien ist der Moment, wenn sie ihr Kleines zum ersten Mal beim Schmusen Haut an Haut spüren dürfen unvergesslich - das erzählen uns die Eltern immer wieder: "Nach diesem ungeplanten, unglaublich schweren und beängstigten Start in unser Familienglück war es das schönste Erlebnis, als wir unseren Sohn zum ersten Mal aus dem Inkubator auf den Körper gelegt bekamen. Diese Momente des innigen Körperkontakts und des Kuschelns waren für uns immer etwas ganz Besonderes", erzählt eine Mutter. 

Leider können wir unseren Familien für das Schmusen bislang nur einfache Gartenliegen anbieten - nicht sehr bequem, zumal das Känguruhen gerne auch mehrere Stunden dauern darf. Daher wünschen wir uns spezielle Pflege-Sessel, in denen die Eltern beim „Känguruhen“ auch über mehrere Stunden bequem und sicher liegen und so die Momente mit Ihrem Frühgeborenen noch mehr genießen können. So werden die Känguru-Sessel diese Momente für die Familien noch schöner - und bequemer - machen. Mit 500 Euro tragt ihr einen wichtigen Teil zu den Anschaffungskosten bei. Wir wünschen uns mehrere dieser Sessel.
Zuletzt aktualisiert am 02. Dezember 2020