Deutschlands größte Spendenplattform

Ein neues Haus für die Welt der Spiele

Halle, Deutschland

Ein neues Haus für die Welt der Spiele - Unterstütze das Spielehaus beim Umzug in die historische Scheune!

Katja Lehmann von Spielehaus e.V.
Nachricht schreiben

Es ist soweit...
Die Sanierung der historischen Scheune in den Franckeschen Stiftungen ist nach knapp drei Jahren fast abgeschlossen. Hunderte Brettspiele und unser kleines Spielecafé freuen sich schon auf den nahenden Umzug in unser altes neues Domizil.
Doch dies ist mit einem großen Arbeitsaufwand verbunden: Neue Regale müssen her, der kleine Cafébetrieb wieder integriert, Tische und Stühle erneuert und repariert werden. Für eine gemütliche, inspirierende Atmosphäre werden wir den Raum mit Hilfe einer halleschen Künstlerin ausgestalten.

All dies ist OHNE Geld nicht zu stemmen!

Helfende Hände gibt es dank vieler Freunde und Besucher des Spielehauses, darauf konnten und können wir uns stets verlassen. 

Der Spielehaus e.V. 
Im Frühjahr 1993 eröffnete in der »Großen Scheune« der Franckeschen Stiftungen das Spielehaus als ein Begegnungsraum für Kinder, Jugendliche und Erwachsene unterschiedlicher sozialer und intellektueller Prägung. Die Idee: sich auf spielerische Art und Weise mit verschiedenen internationalen, nationalen und regionalen Kulturen auseinandersetzen und diesen näher kommen zu können. Diesem Gedanken entspricht die Auswahl der mehr als 400 Spiele. Die Sammlung enthält typische, zum Teil längst vergessene Spiele aus den unterschiedlichsten Kulturkreisen der Welt: Gesellschaftsspiele, Brettspiele, Solospiele, Kartenspiele und vieles mehr. Weiterhin existiert eine kleine Handbibliothek zum Thema im Spielehaus. Das Spielehaus ist täglich ab den frühen Nachmittagsstunden geöffnet – alle Spiele können kostenfrei genutzt werden. 
Darüber hinaus veranstaltet der Spielehaus e.V. zahlreiche Projekte, die zur Grundlage haben, Jung und Alt mit dem Kulturgut Spiel vertraut zu machen und eigene Erfahrungen damit zu sammeln. Sie sind zu einer festen Größe des kulturellen Lebens in der Stadt und bei zahlreichen Partnereinrichtungen in ganz Sachsen-Anhalt geworden.