Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Schreib mit Frauen die Geschichte ihres Neuanfangs

Stuttgart, Deutschland

Schreib mit Frauen die Geschichte ihres Neuanfangs

Stuttgart, Deutschland

Wir helfen Betroffenen von Zwangs- und Armutsprostitution, den Ausstieg zu schaffen. Wir bieten ihnen eine neue berufliche Perspektive, fördern, begleiten und stärken sie auf dem Weg in ein selbstbestimmtes Leben.

Charlotte Mohns von Made for Humanity e. V. | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Deutschland wird als "Bordell Europas" bezeichnet – in kaum einem europäischen Land arbeiten mehr Frauen in der Prostitution. Viele davon kommen aus dem Ausland und wurden häufig unter falschen Versprechungen nach Deutschland gelockt und zur Prostitution gezwungen. Diejenigen, die den Ausstieg schaffen, sind meist traumatisiert und stehen häufig ohne Bildung, ohne soziales Netzwerk und wenigen Deutschkenntnissen da. Ein direkter und langfristiger Einstieg in den regulären Arbeitsmarkt ist dadurch nahezu unmöglich. 

Diesen Frauen möchten wir eine ganzheitliche Vorbereitung und nachhaltige Integration auf den ersten Arbeitsmarkt in Deutschland bieten – mit einer Tätigkeit, die wenig Vorkenntnisse erfordert und die in einem geschützten Umfeld sowie unter sozialpädagogischer Betreuung stattfindet. Im Vordergrund des Projekts stehen dabei die Entwicklung und psychische Stabilisierung der Frauen und das Zurechtfinden in regulärer Arbeit.

Um den Arbeitsplatz der Frauen liebevoll gestalten zu können, bitten wir um eure Unterstützung – durch eure Spende schreibt auch ihr einen Teil der Geschichte!

Zuletzt aktualisiert am 22. Dezember 2020