Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Wir bauen einen Altar für Naturschutz und zur Bewahrung der Schöpfung.

Altkünkendorf, Deutschland

Wir bauen einen Altar für Naturschutz und zur Bewahrung der Schöpfung.

Altkünkendorf, Deutschland

Natur- Altar Altkünkendorf. Helfen Sie mit ein wertvolles kulturelles Projekt zu ermöglichen, dass das Anliegen des Naturschutzes auf ein ganz besonderer Art weiterträgt.

Henri Fischer von Förderverein Dorfkirche Altkünkendorf e.V. | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Es ist gut sich in Gottes Hand zu begeben und manchmal aber auch die Dinge in die eigenen zu nehmen. Helfen Sie bitte mit.
In ganz Deutschland rufen Kirchen zur Spendenaktionen auf, um mit den Einnahmen ihre kunstvollen Altäre vor dem Verfall zu schützen. Eine gute Sache, auf die wir vom "Förderverein Dorfkirche Altkünkendorf“ trotzdem etwas neidvoll schauen. Denn unserer Dorfkirche fehlt ein Altar. 
Wir haben uns fest vorgenommen dies zu ändern und unserem Kirchenhaus einen ganz besonderen bildhauerisch gestalteten Altar zu schenken.
Es soll das Anliegen des Naturschutzes mit dem biblischen Aufruf zur Bewahrung
der Schöpfung verbunden werden. Dazu gibt es einen künstlerischen Wettbewerb, an dessen Ende der stärkste Entwurf umgesetzt werden soll. Insgesamt benötigen wir dazu ca. 20.000 Euro, die unser Verein allein nicht aufbringen kann. Wir sind auf 5.000 € private Spenden angewiesen.
Unsere Dorfkirche liegt direkt am Eingang zum Unesco Weltnaturerbe "Buchenwald Grumsin" mitten im Biosphärenreservat.
Helfen Sie mit, ein wertvolles kulturelles Projekt zu ermöglichen, dass das Anliegen des Naturschutzes auf eine ganz besondere Art weiterträgt.  Vielen Dank!
Zuletzt aktualisiert am 30. Oktober 2020