Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Unterstützung im Kampf gegen den Ertrinkungstod

Mülheim an der Ruhr, Deutschland

Unterstützung im Kampf gegen den Ertrinkungstod

Mülheim an der Ruhr, Deutschland

Unterstützung der tägliche Arbeit in der Ausbildung zu Schwimmern und Rettungsschwimmern, Organisation des Wasserrettungsdienstes für alle Bürger insbesondere für Wassersportler sowie gezielte, ganzheitliche Jugendarbeit.

Claus Kampermann von DLRG Bezirk Mülheim an der Ruhr e.V. | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Die DLRG in Mülheim an der Ruhr ist eine moderne und leistungsfähige Wasserrettungsorganisation mit ca. 700 Mitgliedern. Die ca. 100 Aktiven versehen ihren ehrenamtlichen Dienst im Wasserrettungsdienst an der Ruhr, im Katastrophenschutz, in den Mülheimer Bädern, in der Verwaltung und in der Jugendgruppe. Auf den Einsatz von hauptamtlichen Kräften kann die Mülheimer DLRG aufgrund der geringen zur Verfügung stehenden Geldmittel nicht zurückgreifen.  

Unseren gut ausgebildeten Übungsleiter und Trainer bilden Nichtschwimmer zu Schwimmern und Schwimmern zu Rettungsschwimmern in allen Mülheimer Schwimmbädern aus. Wir wirken damit explizit dem Ertrinkungstod entgegen.

Mit unseren Motorrettungsbooten sind häufig schneller an den Unfallstellen auf und an Ruhr und können so noch vor dem Eintreffen des Rettungsdienstes mit der Erstversorgung der Verunfallten beginnen. 

Zu guter Letzt engagieren wir uns in der Jugendarbeit, um mit unseren Wasserrettis und Jugend-Einsatz-Team (JET), um nachhaltig die oben beschriebenen Ziele weiter verfolgen zu können.

Finanziert wird die gesamte Arbeit der rein ehrenamtlichen Wasserretter und Ausbilder, rein über Spenden und Mitgliedsbeiträge.
Kosten entstehen uns für die Aus- und Fortbildung unserer Ehrenamtlichen, für Material wie Übungsgeräte und -puppen im Schwimmbad sowie für Treibstoff, Wartung und Instandhaltung der Boote, Fahrzeuge und des Rettungsmaterials und unserer persönlichen Schutzausrüstung (Rettungswesten, Wetterschutzkleidung etc.). Hierfür fallen im Jahr mehrere 10.000,- Euro an. 

Zuletzt aktualisiert am 20. Oktober 2020