Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Death Café, Kino und mehr - Kulturarbeit zur Verbreitung der Hospizidee

Minden, Deutschland

Death Café, Kino und mehr - Kulturarbeit zur Verbreitung der Hospizidee

Minden, Deutschland

Die Kulturarbeit des Hospizkreises Minden schafft Möglichkeitsräume für den Austausch über die Themen Sterben, Tod und Trauer. Dafür haben wir viele ungewöhnliche Formate entwickelt.

Helmut Dörmann von Hospizkreis Minden e.V. | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Die Kulturarbeit des Hospizkreises Minden e.V. ist vielfältig und ermöglicht über die verschiedenen Formate spannende Räume der Begegnung und des Dialogs.

Hintergrund/Zielsetzung
Es geht den Initiatoren um die Schaffung von Möglichkeitsräumen zur Begegnung, zum Austausch und damit auch zur Imageförderung der Hospizarbeit in der Gesellschaft. Dafür hat der Hospizkreis Minden e.V. in den vergangenen Jahren verschiedene Formate entwickelt, die sich z.T. schon etabliert haben. So wird im Jahr 2020 bereits die 14. Reihe "Kino und Hospiz" durchgeführt.

Folgende regelmäßige Angebote gehören dazu: 
  • 5 Mal/Jahr Death Café: das ist ein Ort, um sich an verschiedenen Tischen über die eigene Vergänglichkeit, den Tod und das Sterben auszutauschen und mit Unbekannten ins Gespräch zu kommen. Das Bewusstsein der eigenen Sterblichkeit soll erhöht werden, um das Leben erfüllter zu gestalten. 
  • Kinoreihe mit 3 Filmabenden zum Themenfeld Tod und Abschied, seit 2019: auch mit Beteiligung der Regisseure
  • Feier des Lichts mit Musik und Lichtinstallationen
  • Ausstellungen im Hospizbüro
  • Verschiedene Vorträge
  • Magazin Zwischenraum mit vielen Beiträgen zu einem thematischen Schwerpunkt

Begründung für Spendenbedarf
Auch hier handelt es sich um Dienstleistungen und Angebote, die nicht über die Regelfinanzierung gedeckt werden sondern allein über Spenden realisiert werden können. Alle Veranstaltungen tragen dazu bei, den öffentlichen Dialog über die Tabuthemen Sterben, Tod und Trauer zu intensivieren. 


Zuletzt aktualisiert am 04. November 2020