Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Konservierung der historischen Kirchenfahnen aus dem Jahr 1900

Darmstadt, Deutschland

Konservierung der historischen Kirchenfahnen aus dem Jahr 1900

Darmstadt, Deutschland

Konservierung der historischen Kirchenfahnen aus dem Jahr 1900 in der Russischen Kapelle in Darmstadt. Ziel des Projektes ist, die Fahnen zu konservieren und in der Kapelle auf einem dafür vorgesehenen Platz wieder aufstellen.

Denis Sudobin von Kaiserliche Orthodoxe Palästina-Gesellschaft e.V. | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Konservierung der historischen Kirchenfahnen aus dem Jahr 1900 aus der Russischen Kapelle in Darmstadt

Zwei Kirchenfahnen wurden vermutlich im Jahr 1903 in Russland für die Russische Kapelle in Darmstadt aufwändig hergestellt. Die Entwürfe zu den beiden alten Fahnen stammen von dem berühmten russischen Maler Wiktor Michailowitsch Wasnezow. 
Die Kirchenfahnen überlebten schwierige Zeiten. Im Jahr 1988 wurden sie zur Ausstellung nach Baden-Baden ausgeliehen. Danach wurden sie bis im Jahr 2007 in der Russischen Kapelle gelagert und während der Kirchenrestaurierung ausgelagert. Im Jahr 2017 wurden die Kirchenfahnen wiedergefunden. Aufgrund ihres altersschwachen Aussehens, verursacht unter anderem durch unsachgemäßes Aufbewahren, befinden sich die Kirchenfahnen derzeit vorübergehend im Darmstädter Staatsarchiv.  
Ziel des Projektes ist, die Fahnen zu konservieren und in der Kapelle auf einem dafür vorgesehenen Platz wieder aufstellen.

Beschreibung und Zustand:

Die zwei Fahnen sind in Machart und Gestaltung identisch aufgebaut. Nur die Motive und die Ausstattung weichen im Detail voneinander ab. Der Samt im Grund ist auf beiden Seiten des Schildes an drei Seiten beschädigt mit reduziertem Flor, Rissen und Fehlstellen im Grundgewebe, besonders an der Kante zur Fahnenstange. Der rosafarbene Seidensatin links und rechts der Figur ist fast komplett ausgefallen.
Die Seidenstickerei der Fahne ist teilweise abgerieben und reduziert, bildet aber immer noch ein geschlossenes Bild. Die Metallstickerei ist schwarz angelaufen, aber intakt.

Konservierungs- und Restaurierungskonzept:

Es erfolgt eine vorsichtige mechanische Oberflächenreinigung durch Abpinseln und Absaugen mit gedrosselter Saugleistung, mit Kontrolle unterm Mikroskop, um Verluste in Samt und Stickerei gering zu halten. Eine Reinigung wird aufgrund der Brüchigkeit der Materialien nur bedingt möglich sein.
Das frei hängende Fahnen Teil kann bedingt geglättet werden unter Einfluß von minimaler, kontrollierter Feuchtigkeitszufuhr.
Die Fehlstellen im Samt des Schildes werden klebetechnisch und nähtechnisch gesichert durch Unterlegen farblich passender Stützgewebe und/oder durch Rissverklebung von oben. Die Verbindung der Seiten entlang der Fahnenstange wird wieder hergestellt. Die Schadstellen im Seidengewebe des frei hängenden Fahnen Teils werden nähtechnisch gesichert.
Die gelösten Borten werden wieder fixiert.

Die Kosten für die aufwendige Konservierung werden insgesamt ca. 15000 Euro betragen.
Zuletzt aktualisiert am 05. Oktober 2020