Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Eine Schule für Manini - Bildung für Mädchen in Odisha

Nuapali, Indien

Eine Schule für Manini - Bildung für Mädchen in Odisha

Nuapali, Indien

Damit die ersten Mädchen endlich ihr neues Schulgelände beziehen können, ist das Projekt nun auf finanzielle Unterstützung angewiesen, um die Schlafsäle der Schülerinnen mit Fenstern und Türen auszustatten.

Nane Schröder von Manini e.V. | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Im indischen Bundesstaat Odisha, wo fast die Hälfte der Bevölkerung unter der Armutsgrenze lebt, ist eine gute Ausbildung für Mädchen immer noch die Ausnahme. Als Kleinbauern lebt ein Großteil der Menschen vom Anbau von Reis und Baumwolle. Der Ertrag reicht oft gerade so, um die Familie zu ernähren. Nicht jede Familie kann sich so eine gute Schulausbildung für ihre Kinder leisten. Stattdessen werden junge Frauen oft früh verheiratet, bekommen selbst Kinder und werden Hausfrau. Doch gerade in der Rolle der Mutter tragen die Frauen hier eine große Verantwortung. "Mother is the first Guru", lautet sogar ein indisches Sprichwort.

Der Manini e.V. Unterstützt den Aufbau einer Mädchenschule in Odisha, die den Schülerinnen mit Hilfe von Spenden aus aller Welt kostenlose Bildung und Unterkunft ermöglicht. Hier sollen die Mädchen nicht nur Zugang zu fachlichem Wissen erlangen, sondern auch die Möglichkeit bekommen, ihre eigene Persönlichkeit zu entfalten. In der Schule wird besonderer Wert auf ein gesundes Gefühl für den eigenen Körper und Geist gelegt. Die Mädchen machen Yoga und lernen traditionelle Rituale im Sinne der vedischen Kultur kennen, um Bewusstsein für sich und die eigene Umwelt zu schaffen. Auch die handwerkliche Arbeit auf dem Feld lernen sie kennen. Auf dem Schulgelände sollen Flächen entstehen, die die Mädchen selbst biologisch bewirtschaften.

Durch die pädagogische, körperliche und emotionale Ausbildung können die Mädchen zu ausgeglichenen und verantwortungsvollen Menschen werden. Sie bekommen durch ihre vielfältige Bildung eine Stimme als vollwertiger Teil der Gesellschaft und können für ihre Rechte einstehen.

Manini war damals eines der ersten Mädchen, die durch den Besuch der Schule in Odisha neues Selbstbewusstsein und Eigenständigkeit erlangte, den Vorurteilen zu trotz. Heute ist sie auf dem besten Weg selbst Lehrerin zu werden und das Glück, das sie durch ihre Bildung erfuhr, weiterzugeben.

Es zeigt sich immer mehr: Gebildete Frauen bringen das Land nach vorne. Höchste Zeit das Potential der Mädchen zu fördern!

Das Team des Manini e.V. aus Ahrensburg steht im ständigen Kontakt zu Lehrern und Schülern vor Ort. Gemeinsam suchen wir Wege, um der Bevölkerung im ländlichen Odisha aus der Armut zu helfen. Neben dem Aufbau der Mädchenschule unterstützen wir verschiedene Landentwicklungsprojekte vor Ort, die insbesondere die Eigenständigkeit der indischen Frauen stärken sollen. Unser Ziel ist es, dass die Projekte in Odisha eines Tages in der Lage sind, sich selbst zu finanzieren und so unabhängig zu werden.

Aktuell ist das Projekt auf finanzielle Hilfe angewiesen, um die Schlafsäle der Mädchen mit Fenstern und Türen auszustatten. Erst dann werden die ersten Schülerinnen ihr neues Schulgelände endlich beziehen können. Zur Zeit findet der Unterricht hauptsächlich im Freien statt bzw. in einem kleinen Haus, das der Vision der Schule nicht gerecht werden kann.
Zuletzt aktualisiert am 28. September 2020

Dieses Projekt wird auch unterstützt über