Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Corona-Nothilfe: Sauerstoff für Peru

San Juan de Lurigancho, Peru

Corona-Nothilfe: Sauerstoff für Peru

San Juan de Lurigancho, Peru

Zugang zu Sauerstoff kann für Covid-19-Erkrankte über Leben und Tod entscheiden. Die Initiative Respira y Vive SJL sammelt Spenden für die Anschaffung von Sauerstoffgeneratoren in einem ärmeren Viertel der peruanischen Hauptstadt Lima.

L. Eberl von Desierto Florido e.V. | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Steigende Infektionsraten, ein kollabierendes Gesundheitssytem, horrende Sauerstoffpreise: Probleme, mit denen Peru zur Zeit zu kämpfen hat.
Viele Menschen, die in Krankenhäusern versorgt werden sollten, müssen eine Sauerstofftherapie zu Hause durchführen, zu horrenden Preisen aufgrund von hoher Nachfrage und geringem Angebot. In Peru, einem Land mit florierendem informellen Sektor, stellt für viele Menschen allein die Quarantäne eine immense finanzielle Belastung dar. Wenn dann noch ein schwerer Krankheitsfall in der Familie dazu kommt, sind die Kosten kaum noch zu stemmen.
In San Juan de Lurigancho (SJL), einem Distrikt der Hauptstadt Lima mit ca. 1 Mio. Einwohnern und einer der höchsten Infektionsraten des Landes, hat sich die Wohltätigkeitsorganisation Respira y Vive SJL gegründet, übersetzt Atme und Lebe, die durch die Aufstellung von Sauerstoffgeneratoren die Situation für die Menschen vor Ort verbessern will. Durch einen symbolischen Preis soll der Zugang zu Sauerstoff nicht von den finanziellen Mitteln abhängen und es soll sichergestellt werden, dass sich niemand daran bereichert.
Später sollen die Generatoren an Gesundheitsstationen des Distrikts abgegeben werden, um so nachhaltig für die Bevölkerung eingesetzt werden zu können.
Bei Nichterreichen oder Übertreffen der Spendensumme, werden die Gelder bedürftigen Menschen auf andere Weise zur Verfügung gestellt, z.B. in Form von Lebensmittelpaketen oder Sauerstoffflaschen.

weitere Infos zum Projekt und den Hintergründen sind auf folgenden Seiten zu finden:
- https://desierto-florido.de/
- https://www.facebook.com/sjlrespirayvive
Zuletzt aktualisiert am 16. September 2020