Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Tapferer Benji Basil: Gebrochene Vorderläufe mit langwieriger Nachbehandlun

Oliva, Spanien

Tapferer Benji Basil: Gebrochene Vorderläufe mit langwieriger Nachbehandlun

Oliva, Spanien

Corona hat auch Denia Dogs in Atem gehalten und unsere Vermittlungsarbeit zum Stillstand gebracht. Dadurch fehlen wichtige Gelder, doch Tierschutz kennt keine Öffnungszeiten – und keine Kostengrenze. Wir brauchen eure Unterstützung!

D. Kröplien von Denia Dogs e.V. | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Wie ihr euch vorstellen könnt, waren die letzten Wochen und Monate auch für Denia Dogs heftig. Corona hat nicht nur für allgemeine Unsicherheit gesorgt, sondern auch angesichts fehlender Vermittlungsarbeit für wegbrechende Schutzgebühren. Die Konsequenz ist, dass unsere Kassen fast leer sind. 

Aber das Leid der Tiere kennt keine Öffnungszeiten und lässt sich auch von Corona nicht aufhalten. Benji Basil ist nur ein Beispiel von vielen – wenn auch ein besonderes.

Denn an dem fröhlichen Junghund zeigt sich, dass sich unsere Arbeit immer wieder lohnt. Benji Basil wurde in einem erbarmungswürdigen Zustand mit zwei kompliziert gebrochenen Vorderbeinen gefunden. Der tapfere Rüde hat die OPs in Spanien zunächst gut überstanden und durfte einige Monate später nach Deutschland in eine Pflegefamilie ziehen. Nach ein paar Wochen dann der Schock: bei Benji hatte sich durch das Metall in den Knochen eine seltene schmerzhafte Entzündung (Panosteitis) gebildet und das Metall musste schnellstens entfernt werden. Die Kosten für die OPs in Spanien und Deutschland belaufen sich bisher auf ca.1700 Euro – und mindestens eine weitere Operation steht noch bevor. Wir wünschten, ihr könntet den freundlichen Hund einmal erleben. Soviel Lebensfreude trotz schwerem Schicksal und großen Schmerzen muss man erstmal haben!

Auch wenn sich viele helfende Hände in Spanien und Deutschland mit großer Tierliebe um die Hunde in Not kümmern, ist es leider alleine mit dem Herzen nicht getan. Unser kleiner Verein kann das alles nur mit eurer ganz konkreten Hilfe leisten. Wir sind unendlich dankbar für jeden Euro und jeden Cent, denn das ermöglicht uns, weiterzumachen und jedem Hund genau die Chance zu geben, die er verdient. 

Wir und unsere Fellnasen danken euch!
Zuletzt aktualisiert am 14. September 2020