Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Filmakan - Bildung und Begegnung für junge Filmschaffende von morgen!

Karlsruhe, Deutschland

Filmakan - Bildung und Begegnung für junge Filmschaffende von morgen!

Karlsruhe, Deutschland

Filmakan wird, als internationaler Bildungsort und partizipatives Medienprojekt zum Thema Film- und Videoproduktion, einen niederschwelligen Begegnungsraum für junge „Filmschaffende“ von morgen bieten; für Geflüchtete und Einheimische.

Sven Müller von Künstler ohne Grenzen e.V. | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Die große Nachfrage von Film-Workshop-Tner*n und Hobby-Filmemacher*innen nach einem Ort, an welchem sie der Filmkunst weiter folgen können, führten zu Filmakan (aus dem arab.: Film an diesem Ort):
In zentralen Räumen in Karlsruhe, in der Kaiserstraße 41, entsteht ein völlig neuer Begegnungsort der Filmkultur. Dort werden Geflüchtete wie Einheimische (12-27), ungeachtet von Herkunfts-, Bildungs-und Einkommensgrenzen, zusammengeführt und erhalten die Möglichkeit, gemeinschaftlich Film/Video-Projekte zu verwirklichen, KOSTENFREI, OFFEN  und NIEDERSCHWELLIG!

Der gemeinnützige Verein Künstler ohne Grenzen e.V. ist dabei Projektträger. Für die Umsetzung des zunächst einjährigen Modellprojektes sind bereits Fördergelder eingegangen - u.a. vom Fonds Soziokultur, der Heidehof-Stiftung, dem Kulturbüro Karlsruhe, der Hans- und Therese Krille-Stiftung sowie von der Partnerschaft für Demokratie.
Dennoch konnten wir keine Vollfinanzierung des Projektes sicherstellen und sahen uns gezwungen den Kostenplan zu reduzieren. Viele hundert ehrenamtliche Stunden wurden bereits erbracht. Nun erhoffen wir uns durch betterplace ein finanzielles Pflaster um unser Angebot noch attraktiver zu gestalten und mehr Workshops anbieten zu können.

Die Tner*n werden von vier erfahrenen Filmschaffenden (u.a. Irakischer Herkunft), Medien- und Theaterpädagogen ALLE Schritte für die Filmproduktion kennen lernen, um schließlich eigenständig Filme und Videos zu eigenen Themen zu produzieren.
An vier Tagen pro Woche/a 2 h soll Filmakan geöffnet sein. So können schließlich vier Gruppen/ a 10 Tner*n entstehen und 40 junge Menschen/Woche erreicht werden.
Zusätzlich werden auch Tage der offenen Tür stattfinden, welche Interessierten die Möglichkeit bietet, Filmakan kennenzulernen und sich zu vernetzen.
Medienkompetenzen sollen vermittelt, die Tner*n zu eigenverantwortlichem Planen und Umsetzen befähigt werden.

Die sensiblen Gruppenprozesse, die durch das Aufeinandertreffen unterschiedlichster Menschen und Bedürfnisse entstehen, werden eng begleitet. Pädagogische Impulse erleichtern den Zugang zu Themen wie Selbstbild, Identität, Erwachsenwerden, Kultur, Heimat.
Eine Vernetzung mit Filmfirmen soll Synergieeffekte erzeugen; die beruflichen Möglichkeiten der Filmkunst verdeutlicht werden.
Projektlaufzeit ist zunächst von Juli 2020 - Juli 2021 vorgesehen. Zwei Kurzfilme sowie ein Making-Of werden am Ende des einjährigen Modellprojektes öffentlich präsentiert. Die zahlenmäßige und inhaltliche Dokumentation des Modellprojektes wird den Bedarf für die dauerhafte Etablierung eines solchen Ortes in Karlsruhe als Ergänzung zu Angeboten der Jugendbildung aufzeigen. 
Zuletzt aktualisiert am 24. September 2020