Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

"Da drückt der Schuh“ – neue Schuhe für 100 Wohnungslose in Köln

Köln, Deutschland

"Da drückt der Schuh“ – neue Schuhe für 100 Wohnungslose in Köln

Köln, Deutschland

Wohnungslose Menschen sind oft nicht mit dem richtigen Schuhwerk ausgestattet. Die Hartz-IV-Regelsätze reichen kaum aus. Darauf wollen wir mit unserer Aktion "Da drückt der Schuh!" aufmerksam machen. Und sammeln Spenden für 100 Paar neue Schuhe.

Thomas Hoyer von Diözesan-Caritasverband für das Erzbistum Köln | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

„Wo drückt denn der Schuh?“ – Wer kennt es nicht: Mal sind Schuhe zu klein, andere zu groß, oft sind sie viel schneller ausgelatscht als uns lieb wäre und wenn es anfängt zu regnen, hat man ab und an auch mal nasse Füße. 

Insbesondere wohnungslose Menschen sind oft nicht mit dem richtigen Schuhwerk ausgestattet. Auch in den Hartz-IV-Regelsätzen sind gerade einmal gute 30 Euro im Monat für Schuhe und Kleidung vorgesehen. Zu wenig! - finden wir und starten deshalb in diesem Jahr unter dem Motto „Da drückt der Schuh!“ eine Postkartenaktion, viele kleinere Aktionen und diese Spendenkampagne.

Anlass ist der Welttag der Armen am 15. November 2020, den Papst Franziskus ins Leben gerufen hat. Wir planen bei der Gubbio-Obdachlosen-Seelsorge in Köln eine kleine Ausgabe von 100 Paar neuen Schuhen an wohnungslose MitbürgerInnen. „Klein“ ist natürlich ausbaubar – wir freuen uns auch, wenn wir eine große Ausgabe starten können!

Leider eignen sich Schuhe nur sehr schlecht dazu, um Second Hand verteilt zu werden. Deshalb sammeln wir in diesem Jahr Geld statt Sachspenden und benötigen insgesamt 3.500 Euro - damit der Schuh nicht mehr drückt! Danke für Eure Unterstützung!


Zuletzt aktualisiert am 14. September 2020

Dieses Projekt wird auch unterstützt über