Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Quarantäneboxen zur medizinischen Versorgung von Katzenwaisen

Leipzig, Deutschland

Wir brauchen händeringend Quarantäneboxen zur medizinischen Versorgung unserer vielen kranken Katzenkinder.

C. Bues von Straßenkatzen-LE | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Können wir das Unmögliche möglich machen?

Wir brauchen händeringend Quarantäneboxen. Im Moment kommen sehr viele kranke, verwahrloste und teilweise halb verhungerte Katzenkinder zu uns. Wir tun alles, um diese Tiere zu retten und bestmöglich zu versorgen. Leider gibt es viele ansteckende Krankheiten, wie z.B. Katzenseuche, Katzenschnupfen, Augenentzündungen und Pilzerkrankungen. Diese Krankheiten können ganz schnell auf andere Tiere übertragen werden, dadurch enorme Tierarztkosten verursachen und natürlich Gefahren für andere Tiere darstellen. 

Damit sich andere Tiere nicht anstecken, müssen die Käfige voneinander abgetrennt und leicht zu desinfizieren sein. Nur durch eine optimale und getrennte Unterbringung ist es möglich, die Tiere schnell gesund zu pflegen und sie dann wieder zu ihren gesunden Artgenossen zu setzen, damit sie spielen, toben und kuscheln können. Denn vor allem junge Tiere brauchen den Sozialkontakt zu Artgenossen.

Aus diesem Grund sind Quarantäneboxen so wichtig. Diese Summe können wir als kleiner Verein nicht aufbringen. Eigentlich bräuchten wir zwei dieser Käfige, aber wir wären schon froh, wenn wir einen bekommen könnten. 

Sicherlich ist es nicht schön, in einen Käfig gesperrt zu sein, aber diese Boxen sind relativ geräumig, werden liebevoll eingerichtet und zugleich bieten sie die Möglichkeit, die Tiere besser zu beobachten und zu pflegen. Eine stressfreie Versorgung und gezielte Medikamentengabe ermöglichen es uns, die Tiere schnell wieder hochzupäppeln und zu vergesellschaften.
Zuletzt aktualisiert am 03. September 2020