Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Renovierung der Sanitäranlagen in der Caritas-Wohnungslosenhilfe Koblenz

Koblenz, Deutschland

Renovierung der Sanitäranlagen in der Caritas-Wohnungslosenhilfe Koblenz

Koblenz, Deutschland

Wir renovieren den Sanitärbereich in unserer Wohnungslosenhilfe. Neue Duschen, Toiletten, Waschbecken sowie Badschränke sollen unseren Besuchern einen geschützten Ort zur Körperflege und des Wohlbefindens bieten, besonders nach kalten Winternächten.

N. Breuninger von Caritasverband Koblenz e.V. | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Das Leben auf der Straße ist hart. Die Adresse Neustadt 20 ist in Koblenz eine wichtige Anlaufstelle für Menschen, die aufgrund persönlicher Lebensumstände wie Arbeitslosigkeit, Wohnungslosigkeit oder durch besondere soziale Schwierigkeiten am Rande unserer Gesellschaft leben. Wir unterstützen mit einer Tasse Kaffee, einem warmen Mittagessen, einer Beratung oder mit einer Begleitung beim Neustart in einer eigenen Wohnung.

Zu unserer Fachberatungsstelle gehören ein Tagesaufenthalt (Wohnungslosencafé), zwei Sanitärbereiche einschließlich Waschmaschine und Trockner, eine Kleiderkammer sowie eine ärztliche und anwaltliche Kontaktstelle. Im Haus befinden sich darüber hinaus zehn Wohneinheiten im Rahmen eines Wohnprojekts für Menschen, die wohnungslos waren.

Täglich kommen ca. 50 Menschen, um Rat zu suchen, den Hygienebereich zu nutzen, sich aufzuwärmen oder mit einem Frühstück bzw. Mittagessen zu stärken. Zurzeit sind in der Neustadt 20 insgesamt 150 Menschen postalisch gemeldet, die keinen eigenen Wohnraum haben. Wir betreuen im Jahr durchschnittlich 500 Frauen und Männer.
 
Die Finanzierung unserer Wohnungslosenhilfe erfolgt fast ausschließlich aus Eigenmitteln und Spenden. Mit der Renovierung des Sanitärbereiches möchten wir Menschen in einer existenziellen Notlage angemessene hygienische Möglichkeiten bieten.
Zuletzt aktualisiert am 02. November 2020