Studenten helfen "Tschernobyl Kindern"

Ein Hilfsprojekt von „Arbeitsgemeinschaft Hilfe für Tschernobyl Kinder“ (Carina Z.) in Gomel, Weißrussland

69 % finanziert

Carina Z. (verantwortlich)

Carina Z.
Nachdem sich am 26.April 1986 der schwere Reaktorunfall im Block
4 des Atomkraftwerks von Tschernobyl ereignete und sich die atomare
Wolke über weite Teile Europas ausbreitete, untersagten wir
unseren Kindern im Sandkasten zu spielen, im See zu baden oder
bei Regen nach draußen zu gehen. Salat und Gemüse aus unseren
Gärten wurden untergepflügt, Milch weggeschüttet und die
Becquerel-Werte für Lebensmittel standen täglich in der Zeitung.
Heute ist dieses Ereignis fast in Vergessenheit geraten, doch für Kinder in
Tschernobyl weiterhin trauriger Alltag.
Die Studierenden des Masterstudiengangs
Logistik-Management an der Fachhochschule für Oekonomie &
Management in Duisburg und die Arbeitsgemeinschaft Hilfe für
Tschernobyl-Kinder in der evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannover (Kirchenkreis Rotenburg/Wümme)
möchten diese Kinder unterstützen und
einen Hilfstransport mit haltbaren Lebensmitteln und Gütern des täglichen Bedarfs im April organisieren.

Weiter informieren:

Ort: Gomel, Weißrussland

Weiterlesen

Informationen zum Projekt:

Fragen an Carina Z. (verantwortlich):

Fragen & Antworten werden geladen …