Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Staying underground since 2002 – Wir möchten BASTION bleiben trotz Corona.

Bochum, Deutschland

Staying underground since 2002 – Wir möchten BASTION bleiben trotz Corona.

Bochum, Deutschland

Seit 2002 betreiben wir in Bochum mit der BASTION einen Veranstaltungsort für Kunst und Kultur aus dem internationalen Underground. Bitte helft uns, trotz Corona eine BASTION der Off-Kultur zu bleiben.

Moana Köhring von no-budget-arts e.V. | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Staying underground since 2002 – Wir möchten BASTION bleiben trotz Corona.

Seit 2002 betreiben wir als gemeinnütziger Verein [no-budget-arts] e.V. mit der BASTION in Bochum ein Zentrum für alle Arten von Off-Kultur. In dieser Zeit haben wir viele hundert Veranstaltungen realisiert.

Der Schauplatz unseres sparten- und genreübergreifenden Programms aus Konzerten, Lesungen, Kinovorstellungen und Performances ist Das Kleinste Kino Bochums mit 16 Sitzplätzen.
Mit dem Egozentrum für zeitgenössische Kunst gibt es zudem einen Raum für kleine Ausstellungen.

Wir tragen es im Namen: Wir möchten BASTION sein für Kunst und Kultur aus dem Underground.
Wichtig sind uns dabei Unabhängigkeit, Unmittelbarkeit und Vielfalt.

Im Moment, in Zeiten der Corona-Pandemie, heißt das leider vor allem eins: Stillstand.

Das hat verschiedene Gründe:
Wir planen bewusst klein, weil wir die Nähe von Künstlern zu ihrem Publikum und Kunst als unmittelbare Erfahrung schätzen. Unsere Räumlichkeiten bieten daher wenig Platz für Abstand.
Die Künstler, die in der BASTION auftreten, kommen aus aller Welt. Viele von ihnen haben ihre Tourneen verschoben oder abgesagt.
Um unabhängig von öffentlichen Fördergeldern zu sein, finanzieren wir uns fast ausschließlich über private Feierlichkeiten in unseren Räumen. Auch diese sind vernünftigerweise seit März und noch mindestens für die nächsten Wochen abgesagt.

In den letzten Monaten waren wir in der glücklichen Lage, von der Corona-Soforthilfe zu profitieren. Sowohl der Bund als auch das Land NRW entwickeln momentan nach und nach Unterstützungsprogramme für die verschiedenen Kulturbereiche. Ob und wann uns eines dieser Programme den Weiterbetrieb ermöglicht, wissen wir im Augenblick noch nicht.

Deswegen brauchen wir jetzt eure Hilfe:
Wir möchten BASTION bleiben trotz Corona. Bitte helft uns, unsere Fixkosten zu tragen. Es geht um die Miete für die BASTION, um weitere Kosten zur Aufrechterhaltung des Betriebs, zum Beispiel für Strom und Telefon, und um die nötigsten Instandhaltungsmaßnahmen.
Zuletzt aktualisiert am 31. August 2020

Dieses Projekt wird auch unterstützt über