Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Unterstützt eine Rebellin gegen den Krieg

Verden, Deutschland

Unterstützt eine Rebellin gegen den Krieg

Verden, Deutschland

Der »Rebellinnen gegen den Krieg – Anita Augspurg-Preis« unterstützt Frauen* aus aller Welt, die in aktuellen Kriegs- und Krisengebieten für Frieden und Frauenrechte kämpfen.

Marieke Eilers von WILPF – Deutsche Sektion | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Unzählige Frauen* aus aller Welt, kämpfen in aktuellen Kriegs- und Krisengebieten für Frieden und Frauenrechte. Obwohl sie sich oft unter Einsatz ihres Lebens engagieren, bleiben sie der Öffentlichkeit meist unbekannt. Dem möchten wir etwas entgegensetzen!
 
Mit dem »Rebellinnen gegen den Krieg – Anita Augspurg-Preis« unterstützt die deutsche Sektion der Women’s International League for Peace and Freedom (WILPF) zum vierten Mal eine Frau*, deren Einsatz für Frieden und Freiheit besonders nennenswert ist.
 
Der Preis ist mit 2000 Euro dotiert und ist von der Preisträgerin ganz im Sinne ihrer Vision für eine freie und gerechte Gesellschaft einsetzbar. Die Vorschläge für eine Preisträgerin können bis zum 31. Dezember 2020 von WILPF-Mitgliedern eingereicht werden und die Preisträgerin wird Anfang des Jahres 2021 bekannt gegeben. 
 
In den letzten drei Jahren wurden die syrische Journalistin Zaina Erhaim, die armenische Menschenrechtsverteidigerin Gulnara Shahinian und die jemenitische Frauenrechtsaktivistin Rasha Jarhum mit dem Preis geehrt. Alle drei setzen das Preisgeld ein, um in ihrer Heimatregion etwas für Frauen- und LSBTIQ*-Rechte zu erwirken. Gulnara Shahinian gründete beispielsweise einen Friedensclub mit einer Diskussionsreihe über Anita Augsburg und ihr ähnlichen Frauen der armenischen Geschichte, wie z.B. Zabel Yesayan.
 
Das Preisgeld wird am 10. September 2021 in Verden, der Geburtsstadt von der Namensgeberin des Preises und WILPF-Mitgründerin Anita Augspurg, feierlich übergeben. 
Zuletzt aktualisiert am 24. August 2020