Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Tierärztliche Kosten für die Behandlung von Wildtieren - Igel und Vögeln

Krefeld, Deutschland

Versorgung von Igel, die durch Mähroboter oder Freischneider verletzt werden, sowie das Aufziehen von hilfsbedürftigen Jungvögeln.

Frank Schankat von Tierschutzverein Krefeld und Umgebung von 1877e.V. | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

 
Mehrmals wöchentlich werden im Krefelder Tierheim verletzte Igel eingeliefert. Viele von ihnen haben blutige Schnittwunden auf dem Rücken, sowie am Kopf. Aufgrund des frühsommerlichen Wetters steht in den Gärten und auf den Wiesen das Gras hoch.  Neben dem Rasenmäher kommen auch Freischneider für die Mahd zum Einsatz. Dies birgt Gefahren für viele Wildtiere, die oftmals noch flüchten können. Der Igel hingegen rollt sich bei Bedrohung ein und ist somit den Mähern schutzlos ausgeliefert. 
 
Igel unterliegen dem Schutz des Bundesnaturschutzgesetzes und zählen zu den besonders geschützten Arten. Ihre Lebenserwartung ist in der freien Natur sehr gering - statt einem Alter von sieben Jahren erreichen sie häufig nur zwei Jahre. Eine Hauptursache für den Rückgang der Igel ist immer noch der Tod durch den Straßenverkehr. Auch die Abnahme der Nahrung in mittlerweile naturfernen Gärten macht dem Insektenfresser das Überleben schwer. In manchen Bundesländern, wie in Bayern, stehen sie schon auf der Roten Liste der bedrohten Tierarten. 
 
Auch unsere wildlebenden Vögel werden häufig bei uns im Tierheim abgegeben. Oftmals werden Ästlinge aus falsch verstandener Tierliebe zu uns gebracht. Diese Vögel müssen mühsam aufgezogen werden, um sie später wieder in die Natur entlassen zu können.Des Weiteren kommen immer öfter verletzte Jungvögel zu uns, die durch Katzen oder durch den Straßenverkehr verletzt wurden. Für uns als Tierheim ist dies ein großer Arbeits- und Zeitaufwand. Nur durch fachlich geschultes Personal und tierärztliche Hilfe können wir diese Arbeit stemmen. 
Zuletzt aktualisiert am 01. September 2020