Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Reintegrationsprogramm für sierra-leonische "Dropout-Girls"

Port Loko, Sierra Leone

Reintegrationsprogramm für sierra-leonische "Dropout-Girls"

Port Loko, Sierra Leone

Das "Women's Project" bietet sierra-leonische "Dropout-Girls" die Möglichkeit auf Reintegration in das reguläre Schulsystem. Mit nur ca. 110€/Jahr kann ein Mädchen gefördert werden und eine warme Mahlzeit am Tag sowie eine Unterkunft bekommen.

K. Altmann von L'appel Deutschland e.V. | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Für uns in Deutschland steht es außer Frage, dass Mädchen mit der gleichen Selbstverständlichkeit wie Jungen zur Schule gehen. In vielen anderen Ländern der Welt, so auch in Sierra Leone, ist dies allerdings nicht der Fall. Durch ein traditionelles Rollenbild sind Mädchen und Frauen oft gezwungen, den Schulbesuch der häuslichen Tätigkeit unterzuordnen oder sind durch andere Gründe vom Schulbesuch verhindert. Weniger als die Hälfte der Frauen über 15 Jahren können lesen und schreiben. Nur 15% der Frauen haben Zugang zu sekundärer Bildung und nur <1% hat die Möglichkeit, eine akademische Ausbildung oder ein Studium zu absolvieren. 
Selbst wenn Mädchen die Schule besuchen, ist dies kein Garant für eine gute Bildungsperspektive. Hohe "Dropout-Raten" sind die Realität.
Die aktuelle Situation im Land, die immer noch vom langen Bürgerkrieg und der Ebola-Epidemie 2014/15, sowie zunehmend auch von der COVID-19-Pandemie geprägt ist, ist zudem kein guter Nährboden für Veränderung.
   
Mit dem bestehenden "Women Empowerment Program" förderten wir bereits die akademische Bildung von 15 Frauen in Sierra Leone.
   
Neben fehlenden Möglichkeiten auf Bildung sind die sehr hohen Schulabbrecherquoten, gerade bei Mädchen, ein weiteres Problem. Gründe hierfür sind vor allem Armut, frühe Schwangerschaften und mangelnde Möglichkeiten und Produkte zur Menstruationshygiene.
  
Das mit unser Partnerorganisation EducAid gemeinsam entstehende "Women's Project" zielt darauf ab, genau die Mädchen aufzufangen, die aus vielfältigen Gründen an einem Punkt ihre schulische Ausbildung nicht fortsetzen konnten und somit aus dem regulären Bildungssystem herausgefallen sind. Das Projekt holt die betroffenen Mädchen an eine von EducAid geführte Boarding School, wo sie Unterkunft, Nachhilfeunterricht und eine warme Mahlzeit am Tag erhalten.
Gemeinsam mit den ehemaligen Stipendiatinnen des „Women Empowerment Programs“ möchten wir unseren Tätigkeitsbereich auf die Zielgruppe sog. "Dropout-Girls" ausweiten und das Projekt damit im Sinne der Nachhaltigkeit weiterentwickeln: In Zukunft wird jede Stipendiatin des „Women Empowerment Programs“ nach Arbeitsbeginn jeweils ein Mädchen aus dem "Women's Project" fördern.
So entsteht eine Frauenkooperative in Form eines sich selbst tragenden Reintegrationsprogrammes, das Mädchen und Frauen helfen soll, einen altersentsprechenden Bildungsstand zu erlangen und mit neuem Selbstvertrauen und Mut in die Schule zurückzukehren.
   
Unsere Stipendiatinnen und wir möchten gemeinsam mit Ihnen die ersten zehn "Dropout-Girls" unterstützen und das Projekt so ins Rollen bringen. 
Für nur 110€ pro Jahr kann Unsere Partnerorganisation EducAid ihnen Unterkunft, Ernährung und Förderunterricht bieten. Damit die Reintegration erfolgreich ist, rechnen wir mit einer durchschnittlichen Förderdauer von zwei Jahren. Somit liegt unser Spendenziel, um das Projekt zu realisieren, bei 2200€. 
   
Helfen auch Sie jungen Frauen, ihre Potenziale zu entfalten und schenken Sie die Perspektive einer selbstbestimmten Zukunft.
Zuletzt aktualisiert am 03. August 2020

Dieses Projekt wird auch unterstützt über