Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Spendenaufruf Mutter-Kind-Zentrum Bogale

Bogale, Myanmar

Spendenaufruf Mutter-Kind-Zentrum Bogale

Bogale, Myanmar

Spendenaufruf Mutter-Kind-Zentrum Bogale

V. Hofmann von Artemed Stiftung | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Der kleine burmesische Junge Hein Hthe Te Ko hat keine Mama mehr. Sie ist bei seiner Geburt vor einem halben Jahr in ihrer Hütte gestorben. Mit einer Vorsorgeuntersuchung während der Schwangerschaft wäre ihr Tod mit großer Wahrscheinlichkeit vermeidbar gewesen. Relativ einfach lassen sich Komplikationen bei der Geburt vorhersehen und mit einem geplanten Kaiserschnitt im Krankenhaus umgehen.

Doch die Realität sieht für die meisten Frauen im entlegenen Irrawaddy Delta im Süden Myanmars anders aus. Die wenigsten haben die Möglichkeit, ihre Schwangerschaft medizinisch begleiten zu lassen, es gibt schlichtweg kein Angebot dafür. So werden die ca. 10% aller Frauen, bei denen während der Geburt Komplikationen auftreten, ihrem Schicksal überlassen. Mit dem Klinikschiff der Irrawaddy River Doctors bringt die Artemed Stiftung bereits eine Schwangerschaftsvorsorge in einige entlegene Dörfer, doch dies reicht bei weitem nicht aus, um den Bedarf zu decken.

Zusammen mit dem lokalen Krankenhaus in der 100.000 Einwohner Stadt Bogale soll daher ein Mutter-Kind-Zentrum gegründet werden. Mehrere Hebammen und eine Gynäkologin werden sich um die Frauen kümmern und sie möglichst mit drei Untersuchungen durch die Schwangerschaft begleiten. Ca. 400 Frauen möchten wir monatlich betreuen. Die Frauen finden damit endlich eine Anlaufstelle und den so wichtigen Schutz für sich und ihre Babys während dieser verletzlichen Phase ihres Lebens.  

 

Investitionskosten: € 85.000; davon fehlen noch € 25.000

Laufende Kosten: ca. € 3.800 pro Monat, ca. € 9,50 pro Frau

Zuletzt aktualisiert am 31. Juli 2020