Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

FoF Friends of the Forest

Goslar, Deutschland

FoF Friends of the Forest

Goslar, Deutschland

Friends of the Forest (FoF), Freunde des Waldes, Wir kämpfen für den Erhalt der Forst. Unser Ziel: Wir wollen die Stadtforst Goslar durch Spenden unterstützen um Bäume zu pflanzen, damit ein Mischwald entstehen kann.

David Kahan von Regionale Energie- und KlimaschutzAgentur e. V. | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt




Friends of the Forest (FoF), Freunde des Waldes, ist ein loser Zusammenschluss von Freunden und Bekannten,  die jedes Jahr Hunderte von Kilometern durch den Harz wandern.  Es gibt kaum Gegenden im Harz, die sie nicht kennen.

Während einer Harz-Wanderung im Juli kam eine kleine Gruppe von ihnen mit einem Forstarbeiter ins Gespräch: “Das hier ist Teil eines 500 ha großen Kahlschlags.“ 500 ha? Das sind ca. 2,5 mal 2,5 Kilometer. Das entspricht etwa der Größe des Alt Goslar.


Auf dieser Juli-Wanderung, bei der die Gruppe 18 km zurücklegte, sahen sie selten gesunde Wälder und machen sich seitdem große Sorgen um den Zustand des Harzes. Aber auch die meisten Bewohner, die in der Nähe des Harzes leben, befürchten eine sich anbahnende Katastrophe.



Um die noch gesunden Fichtenbestände zu schützen, setzen Forstarbeiter auf die schnelle Beseitigung der Befallsherde. Diese notwendige Entnahme frisch befallener Fichten zwingt im ungünstigsten Fall zu flächigem Kahlschlag der Wälder. Ein trauriges Bild, das im Goslarer Forst an mehreren Stellen zu beobachten ist.
Neue Bäume müssen her! - Bäume, die den neuen klimatischen Herausforderungen gewachsen sind, doch damit sind hohe Kosten verbunden.

Die Harzer Fichten-Forste sind so anfällig wie ein Kartenhaus: Die dicht stehenden schmalen Bäume halten schweren Stürmen kaum stand und bieten der Massenvermehrung von Insekten Raum.

Intakte Wälder sind für ein gutes Klima unverzichtbar!


Die Käfer werden jeden Baum in der Gegend angreifen, bis intensive Kälte sie tötet. Früher griffen die Käfer nur ausgewachsene Bäume an, jetzt sogar Setzlinge mit einem Durchmesser von 7 cm.

Goslar bald mit Mönchs Tonsur?



Das Weltkulturerbe - die Kaiserstadt Goslar - ist zu Recht ein Juwel am Rande des Harzes. Aber was ist, wenn die Hügel um Goslar herum baumlos sind und wie eine Mönchstonsur aussehen?



Goslar ist nicht nur wegen seiner Schiefer-, Fachwerkhäuser und engen Gassen mit Kopfsteinpflaster einzigartig, sondern auch wegen des umliegenden Waldes, alle setzen eine unauslöschbare Marke auf die Stadt. Mit über dreitausend Hektar, die von Goslar bis Oker und fast bis ins Okertal und hinüber nach Auerhahn reichen, ist der Stadtforst ein untrennbarer Teil von Goslar und zählt zum größten Stadtwald Niedersachsens.

 Die Stadt hat kein Geld und bald wird der Wald vielleicht keine Bäume mehr haben. Goslar mit Mönchstonsur?

Heute gibt es nur noch sieben Mitarbeiter, die für den gesamten Stadtforst zuständig sind, den größten Stadtwald in Niedersachsen mit über 3000 ha.

Und nun die wirklich sehr schlechten Nachrichten

Für Neuanpflanzungen werden pro Hektar € 10.000 benötigt. Das beinhaltet den Kauf von Bäumen, sowie die Pflanzung und Pflege, bis sie eine Überlebenschance haben.

Das Ziel: Den Stadtforst Goslar vor allem durch Spenden unterstützen, um Roteichen, Buchen etc. zu pflanzen, damit eines Tages ein Mischwald entstehen kann.




Zuletzt aktualisiert am 31. Juli 2020