Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Geschwisterprojekt der Villa Kunterbunt e.V.

Trier, Deutschland

Geschwisterprojekt der Villa Kunterbunt e.V.

Trier, Deutschland

Das Geschwisterprojekt „Mittendrin statt nur dabei“ für Geschwisterkinder von krebs-, chronisch- und schwerstkranken Kindern der Villa Kunterbunt.

Christoph Block von Villa Kunterbunt Trier e. V. | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Die Beziehung zwischen Geschwistern wird nicht selten als die am längsten währende, als äußerst starke menschliche Beziehung sowie als unauflösliches Band beschrieben. In Krisenzeiten stellen Geschwisterbeziehungen oftmals eine große Ressource dar, die den Umgang mit schwierigen Familiensituationen erleichtern.

Erkrankt ein Kind an einer schweren chronischen Krankheit, so bedeutet dies ein
einschneidendes Erlebnis innerhalb der Familie und bringt unweigerlich eine veränderte Familiensituation mit sich. Vielfach geht dies mit einer Krise oder Belastung innerhalb der Familie einher, mit der sich jedes Familienmitglied auseinandersetzen und umgehen muss.

Im Fokus der Aufmerksamkeit der Eltern steht oftmals das erkrankte Kind, sodass die Bedürfnisse des Geschwisterkindes, besonders in der Akutsituation, in den Hintergrund rücken. Es bleibt demnach weniger Zeit und Energie für das gesunde Geschwisterkind.

Situation der Geschwisterkinder:

Geschwisterkinder von chronisch kranken Kindern erleben schon früh, was es heißt, auf Hilfe angewiesen zu sein, Rücksicht zu üben und Verantwortung zu übernehmen. Als Folge daraus stellen viele Geschwisterkinder ihre eigenen Bedürfnisse zurück.

Die Geschwisterkinder erleben die Krankheit und die damit verbundenen physischen und seelischen Schmerzen des erkrankten Kindes hautnah mit. Mögliche Reaktionen und Gefühle des Geschwisterkindes sind die Angst selbst zu erkranken, ein sozialer Rückzug, der zur Isolation führen kann, Eifersucht oder Schuldgefühle. Darüber hinaus leiden Geschwisterkinder oftmals unter schulischen Problemen, psychosomatischen Beschwerden, einer geringeren Lebensqualität oder posttraumatischen Belastungsstörungen.

Zudem müssen die Geschwisterkinder häufig viel Verantwortung übernehmen, fühlen sich von den Eltern vernachlässigt und stehen im „Schatten“ des erkrankten Kindes. 

Daher ist es von besonderer Bedeutung, dass die gesunden Kinder als wichtige und vollwertige Familienmitglieder mit eigenen Bedürfnissen wahrgenommen werden.

Vordergründiges Ziel ist es, auch den Geschwisterkindern die benötigte Aufmerksamkeit zu schenken, ihre Bedürfnisse gezielt wahrzunehmen, Spaß zu haben sowie den Austausch mit anderen Geschwisterkindern, welche sich in einer ähnlichen Situation befinden, zu fördern.

Hierzu werden mit den Kindern an drei aufeinanderfolgenden Wochenenden Unternehmungen, Ausflüge oder Sportaktivitäten unternommen. 

Um dieses Projekt in 2020 zu fördern benötigen wir die finanziellen Mittel in Höhe von ca. 3000,00 EUR.

Zuletzt aktualisiert am 17. Juli 2020