Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Corona/Rettung gegen den von akutem Hunger bedrohten Menschen in einem Slum

Anand, Indien

Corona/Rettung gegen den von akutem Hunger bedrohten Menschen in einem Slum

Anand, Indien

Seit 2003 machen wir Bildung für Kinder aus sozialen Randgruppen (Unberührbare) möglich. Sie sollen in die Lage versetzt werden einen Weg aus Armut und Not durch Alphabetisierung herauszufinden, Vorstellungen und Visionen zu entwickeln.

Marianne Frank-Mast von Mädchenschule Khadigram e.V. | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Mädchenschule Khadigram e.V. Ein Verein zur Beschulung von Mädchen in Indien und Deckung  ihrer Grundbedürfnisse an Nahrung, Kleidung, med. Versorgung.
Durchführung von medizinischen Camps und Zahncamps, Impfkampagnen.
COVID 19 - RETTUNG GEGEN HUNGER wer hilft?
Wir tun etwas!
Essenspakete für hungernde Familien im Slum der indischen Stadt Anand

11,50 Euro – mehr braucht es nicht, um eine Familie im Slum der indischen Stadt Anand für eine Woche mit den lebensnotwendigen Nahrungsmitteln zu versorgen: Reis, Mehl, Linsen, Öl, Salz und Zucker. Unser ausschließlich ehrenamtlich arbeitender Verein mit Sitz in Althütte bei Stuttgart finanziert seit dem Jahr 2003 Schulen in Indien, damit Kinder, insbesondere Mädchen, die sonst keinerlei Chance auf Bildung und eine bessere Zukunft hätten, die Möglichkeit zum Schulbesuch bekommen. 

Die Corona-Pandemie trifft die Ärmsten der Armen besonders hart, sie sind vom akuten Hungertod bedroht. Denn sie haben ihre Jobs als Schuhputzer, Müllsammler und fliegende Händler verloren und keinerlei Verdienstmöglichkeiten, um Essen zu kaufen. 

Helfen Sie uns, den Hunger der 500 bedürftigsten Familien im Slum von Anand wenigstens etwas zu mildern. Zwar hat die indische Regierung eine Speisung für die notleidende Bevölkerung angesetzt, doch wie so oft in Indien kommt davon bei denen, für die es gedacht ist, nichts an. Deshalb haben wir uns entschlossen, gemeinsam mit unserem langjährigen Partner Manoj Macwan in Indien ein Hilfsprogramm umzusetzen, um möglichst viele Familien mit dem Allernötigsten zu versorgen. EIN PAKET mit Reis, Mehl, Linsen, Öl, Salz, Zucker, sowie Seife und Waschmittel im Wert von 11,50 Euro rettet Menschenleben.

Wenn Sie uns dabei unterstützen wollen, würden wir uns freuen und den Familien Hoffnung spenden, denn Hunger ist schmerzhaft und hat viele negative Auswirkungen.
Spendenkonto bei der Volksbank Backnang: "Gegen Hunger"
 DE 27 6029 1120 0103 2650 07



Zuletzt aktualisiert am 06. August 2020

Dieses Projekt wird auch unterstützt über