Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Finanziert Tierarztkosten für die kranke Mary...

Altenberga, Deutschland

Finanziert Tierarztkosten für die kranke Mary...

Altenberga, Deutschland

Die gerade mal 7 Monate alte Welpendame Mary hatte einen schweren Start ins Leben. Nun muss ein Abzess im Gesicht operativ entfernt werden. Über Hilfe bei den Tierarzt- und Medikamentenkosten für die kranke Hündin Mary würden wir uns freuen.

Bine von TSV Die Seelentröster-Tiere helfen Menschen e.V. | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Anfang des Jahres haben wir eine klitzekleine, gerade mal 6 Wochen alte Welpendame bekommen. Sie sollte eingeschläfert werden, da ihr linkes Auge ausgelaufen ist und sie nicht mehr rentabel war. Viel zu früh von der Mama getrennt, stark unterernährt und mit schlimmen Durchfall kam sie zu uns. Wir päppelten die kleine, sie war gerade einmal eine handvoll Hündin...und nannten sie Mary.

In einer Spezial Augenklinik für Tiere in Leipzig stellten wir Mary den Spezialisten vor. Ihr Auge zeigt eine alte Hornhautverletzung und ihre Tränenflüssigkeit kann nicht abfliesen. Es kann außerdem sein, dass sie irgendwann erblindet, aber das Auge muss vorerst nicht herausgenommen werden. Wir haben einige Tropfen und Salben bekommen, die ihr täglich verabreicht werden müssen...ein Leben lang. 

Das Auge hat sich soweit gut erholt. Mary hat aber schon von Beginn an gesundheitlich zu tun, hier und da mal ein Wehwehchen, ist aber inzwischen so schön gewachsen. Doch nun der Schock...

Die knapp 7 monate junge Hundedame hat einen dicken Abzess an ihrer linken Schläfe...er wird von Tag zu Tag größer. Erst Haustierarzt, dann Tierklinik...sie muss sorfort operiert werden. Um die Tierarzt- und Medikamentenkosten weiter tragen zu können, bitten wir um Hilfe. 

Zuletzt aktualisiert am 14. Juli 2020