Deutschlands größte Spendenplattform

Krisenbegleitung langfristig etablieren

Leipzig, Deutschland

Jahresrückblick 2020

T. Kruse
T. Kruse schrieb am 25.01.2021

Wir möchten uns für Ihre Unterstützung im vergangenen Jahr bedanken: Ohne Sie wäre dieses Jahr mit seinen vielen Höhen und Tiefen noch schwieriger gewesen. 2020 haben 231 Netzwerkgespräche mit 45 Netzwerken und Einzelpersonen stattgefunden. Durch die im letzten Jahr begonnene Basisfortbildung zum Offenen Dialog konnten wir neue Teammitglieder gewinnen und das bestehende Team weiter ausbilden. Wir haben uns sehr gefreut, zum ersten Mal jede Moderation eines Netzwerkgespräche angemessen bezahlen zu können. Dies wurde durch Ihre Spenden, Rücklagen des Vereins und Fördergelder der Stadt Leipzig ermöglicht. Es war spürbar, dass sich mit Beginn des Lockdowns zunächst weniger Personen bei uns meldeten. Es zeigte sich schnell, dass Menschen, die wir auch zuvor schon in Krisen begleitet hatten, nun wieder in Krisen gerieten und sich erneut an uns wendeten. Hier entstanden teils lange gemeinsame Prozesse. Ebenfalls durch die Auswirkungen des Lockdowns bedingt kamen wesentlich seltener Netzwerke zusammen, die in Krisen unterstützen konnten. Dennoch haben wir die „Magie“ des Offenen Dialogs erleben dürfen. Gerade da, wo dieses Jahr Familien, Freundeskreise und Unterstützer*innen zusammenkommen konnten, war oft dieses Erlebnis von Gemeinschaft ein ganz besonderes. In Zeiten, in denen die psychiatrischen Stationen reihenweise dicht machen oder Betten freihalten mussten, hat sich die Idee bewiesen, Krisen eben dort zu begleiten, wo sie stattfinden: Zu Hause. Wir haben uns sehr über die Zusage einer Förderung von zwei Teilzeitstellen für die Krisenbegleitung durch Aktion Mensch gefreut. Diese Mitarbeiterinnen konnten im Juli ihre Arbeit aufnehmen und haben seitdem selbst viele Gespräche zur Krisenbegleitung geführt, das Wachstum des Teams koordiniert, Kooperationsgespräche begonnen und weitere Förderanträge gestellt. Das Team der Krisenbegleitung besteht nach wie vor aus Psycholog*innen, Expert*innen aus Erfahrung, Psychotherapeut*innen (i.A. ST; VT), Sozialarbeiter*innen und Ergotherapeut*innen. 
 In Kooperation mit Prof. Dr. von Peter von der Medizinischen Hochschule Brandenburg konnte die Forschungsarbeit zur Evaluation der Krisenbegleitung fortgeführt werden. Wir hoffen hier auf Ergebnisse im Laufe des nun begonnenen Jahres. Im November konnten wir uns noch über eine besondere Auszeichnung freuen, als wir den sächsischen Förderpreis für Demokratie erhalten haben.
 Auch für uns ist 2020 eine deutlich geringere Spendenbereitschaft spürbar geworden. Wir freuen uns daher umso mehr über jede Unterstützung, die uns erreicht. Hier hoffen wir auch im Jahr 2021 auf Ihre anhaltende Begeisterung für unser Projekt. Haben Sie Dank und bleiben Sie wohlauf!Ihr Team des Offenen Dialog e.V.

Unterstützen Sie uns auch im neuen Jahr!
Öffentlich kommentieren | Nachricht schreiben
Alle Kommentare zu diesem Projekt werden gebündelt unter Kommentare dargestellt.