Underground cistern for a school in Haiti

Ein Hilfsprojekt von „Engineers Without Borders (EWB)“ (Mark J.) in Port-au-Prince, Haiti

70 % finanziert

Mark J. (verantwortlich)

Mark J.
Die Engineers Without Borders - Karlsruhe Institute of Technology planen den Wiederaufbau der Schule MEVA in Port-au-Prince mit dem Bau einer Zisterne zu unterstützen. MEVA- „La Maison des Enfants du Village de l`Avenir“ bedeutet übersetzt: Das Haus der Kinder im Dorf der Hoffnung.
Die Schule, welche sich in einem der ärmsten Viertel der Stadt befindet und dort über 300 Kinder und Jugendliche unterrichtet, wurde durch das Erdbeben im Januar 2010 völlig zerstört und mittlerweile notdürftig wieder aufgebaut.
Jedoch fehlt es noch am Nötigsten, wie einer grundlegenden Wasserversorgung. Deshalb werden die Engineers Without Borders - Karlsruhe Institute of Technology dieser Schule eine große Zisterne von über 140 m³ bauen, um den Ärmsten der Armen den Zugang zu sauberem Nutzwasser zu gewährleisten. Der Bau wird größtenteils in Stahlbeton- und Mauerwerksbauweise ausgeführt. Durch den Einsatz eines Aktivkohlefilters könnte sogar die Grundversorgung mit Trinkwasser für den Schulalltag bewerkstelligt werden.
Zuständigkeiten
Die Engineers Without Borders - Karlsruhe Institute of Technology kümmert sich schwerpunktmäßig um die Planung, Bemessung und die Realisierung des Bauvorhabens, sowie um das allgemeine Fundraising für die Zisterne.
Die Haiti – Care e.V. stellt vor allem den Kontakt zur haitianischen Bevölkerung.

Dieses Jahr hat die große Bauphase begonnen: Wie sieht es aus vor Ort ? Was ist passiert ? Unser Blog http://ewbkarlsruheinhaiti.wordpress.com/

Weiter informieren:

Ort: Port-au-Prince, Haiti

Weiterlesen

Informationen zum Projekt:

Fragen an Mark J. (verantwortlich):

Fragen & Antworten werden geladen …