Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Zusammen in die Zukunft starten – Azubi inklusiv!

Kirchzarten, Deutschland

Für viele von uns ist das erste Praktikum eine wichtige Erfahrung.Genauso ist das für Schüler*innen mit Beeinträchtigung, die inklusiv beschult werden.Allerdings treffen sie auf viele Barrieren.Diese bauen wir ab & vermitteln in Praktika mit Azubis!

Mathias Schulz von Hofgut Himmelreich gGmbH | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Erinnert ihr euch noch an euer erstes Praktikum? Bestimmt! Auch wenn viele von euch nicht in dem Beruf gelandet sind, war es für die meisten trotzdem eine wichtige Erfahrung und erste Berührung mit der Arbeitswelt!

In unserem Projekt "Zusammen in die Zukunft starten  - Azubi inklusiv" begleiten wir Schüler*innen mit kognitiver Beeinträchtigung, die inklusiv beschult werden, in ein Praktikum auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt. Für die Berufsorientierung dieser jungen Menschen gibt es bislang keine Konzepte, deshalb machen wir hier Pionierarbeit. Im Betrieb bringen wir diese mit einem oder einer Auszubildenden zusammen und gemeinsam lernen sie mit und voneinander.

Das wirkt und macht dazu noch Spaß!

Das Projekt lief jetzt drei Jahre bis zum 30.09.2020 und wurde von Aktion Mensch gefördert. Erfreulicherweise haben wir ein weiteres Schuljahr bis zum 31.07.2021 bewilligt bekommen. Wie immer bei solchen Projekten brauchen wir noch Eigenmittel. Konkret fehlen uns noch 7.500 €, überwiegend für unsere Wo-/Manpower, damit wir im Team das Thema weiter bearbeiten und noch mehr junge Menschen bei dieser guten und wichtigen Erfahrung im Praktikum begleiten dürfen. Außerdem arbeiten wir in diesem Zeitraum verstärkt daran, die Projekterfolge zu verstetigen und werden uns eng mit wichtigen Netzwerkpartner*innen wie der Agentur für Arbeit, dem Schulamt und dem Integrationsfachdienst abstimmen. 

Das Projekt findet in Kooperation mit der Industrie- und Handelskammer Südlicher Oberrhein und der Handwerkskammer Freiburg statt, zwei wichtige Partner und Türöffner in die Betriebe!

Weitere Informationen findet ihr auf unserer Projekt-Homepage und in unserem Erklärfilm auf YouTube. 
Zuletzt aktualisiert am 18. September 2020