Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Bamboo- Schulprojekt in Serrakunda e.V.

Alfter, Deutschland

Bamboo- Schulprojekt in Serrakunda e.V.

Alfter, Deutschland

Aus einer globalen Verantwortung heraus möchten wir einen kleinen Beitrag zur Erreichung nachhaltiger Entwicklungsziele leisten, insbesondere einer inklusiven, gleichberechtigten und hochwertigen Bildung und Gesundheitspflege für Kindern in Gambia.

Eva Sagrodnik von Bamboo- Schulprojekt in Serrakunda e.V. | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Wie alles begann.
Im Frühjahr 2019 fing alles an. Die Initiatorin verspürte immer stärker den Wunsch nach Veränderung und nach einer gerechteren und solidarischen Welt. In den Straßen Serrakundas in Gambia sah sie viele verarmte Kinder, die keine Chance auf eine bessere Zukunft haben. Von diesem Zeitpunkt an wusste sie, dass sie diesen Kindern helfen möchte. 
Nach ihrer Rückkehr gründete sie zusammen mit "Gleichgesinnten" das
"Bamboo- Schulprojekt in Serrakunda e.V." .
Der Verein engagiert sich gemeinsam mit Partnern in Gambia insbesondere für die Bildung und Gesundheitspflege der Kinder und legt hiermit den Grundstein für spätere Entwicklungschancen und eine bessere Welt.
Wichtig ist uns, dass besonders auch Mädchen die Schule besuchen können. Gleichzeitig ermöglicht der Schulbesuch den Eltern die Teilhabe am gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Leben.
Das ist uns wichtig:
Zuhören statt bevormunden   -
Die Menschen, denen wir helfen wollen, wissen was sie brauchen. Deshalb hören wir genau zu und beziehen sie von Anfang an in alle Planungen mit ein.
Selbsthilfe statt Abhängigkeit   - Unsere Hilfe soll entbehrlich werden. Deshalb setzen wir auf Aufklärung und Ausbildung. Die Menschen sollen befähigt werden, sich selbst zu helfen.
Nachhaltigkeit statt Almosen   - Wir wollen bleibende Werte schaffen. Deshalb möchten wir mit örtlichen Organisationen zusammenarbeiten, vor Ort Arbeitsgruppen gründen und diese für ihre Aufgaben ausbilden. 
So schaffen wir dauerhafte Strukturen. 
Der erste Meilenstein des Projektes ist der Kauf eines geeigneten Grundstücks in Serrakunda, einer westlich gelegenen Ortschaft in Gambia.   
Wir freuen uns und danken für Ihre Unterstützung bei der Förderung der Zusammenarbeit im Bereich der Entwicklungshilfe. Ihre finanzielle Hilfe ist zweckgebunden und wird zu hundert Prozent für die Errichtung der Schulgebäude und Klassenräume, die notwendige Infrastruktur und das Gesundheitszentrum verwendet. 
Zuletzt aktualisiert am 18. August 2020