Südafrika: Gemüsegarten für Schulen

Ein Hilfsprojekt von „Gezubuso Projects“ (S. Kaliga) in Pietermaritzburg, Südafrika

100 % finanziert

S. Kaliga (verantwortlich)

S. Kaliga
Benötigt werden 3087 Euro für die Einrichtung eines Gemüsegartens an einer Schule, hier für die Dlokwakhe Primary School in Emvundlweni, und die Ausbildung von Schüler/innen und Lehrer/innen für die Selbstständigkeit nach der Projektzeit (Projektlaufzeit 14-18 Monate mit vier Aussaaten und vier Ernten).

Während der letzten Jahre hat Gezubuso Projects mit über 20 Schulen in ländlichen Gebieten rund um Pietermaritzburg zusammengearbeitet, bei der Einrichtung von Gemüsegärten assistiert und die entsprechende Ausbildung von Lehrer/innen und Schüler/innen organisiert.In der letzten Zeit haben bei Gezubuso Projects mehr als 30 weitere Schulen um Hilfe bei der Einrichtung von Schulgärten angefragt. Alle Zielschulen liegen in sehr armen ländlichen Gegenden mit hoher Arbeitslosigkeit und einem sehr hohen Prozentsatz an Kindern und Erwachsenen, die selbst mit HIV infiziert oder familiär betroffen sind. Ein Großteil der Kinder kommt ohne gefrühstückt zu haben in die Schule und hat oft nur eine geringe Chance, am Abend eine Mahlzeit zu erhalten. Das Gemüse, welches in den Schulgärten angebaut wird, ermöglicht es, den Schülern/innen zum Mittag eine gesunde Mahlzeit anzubieten. Außerdem wird es den Familien der Schüler/innen sehr preiswert zum Kauf angeboten, so dass möglichst viele Menschen aus der Community von der Ernte profitieren. Die Schüler/innen werden außerdem ermutigt, ihre eigenen Gemüsegärten in ihrem Zuhause anzulegen und können so ihrer Familie in der Gegenwart und Zukunft bei der Ernährung behilflich sein. Für die Projektplanung 2012/13 fiel die Wahl auf 13 Schulen, weil bei ihnen der Bedarf als am dringlichsten eingeschätzt wird. Die betreffenden Schulen haben außerdem schon einige Vorbereitungen in Eigenregie getroffen und zum Beispiel die landwirtschaftliche Fläche umzäunt. Gezubuso Projects will nun die notwendigen Materialien für die Aussaat stellen, Gerätschaften, Dünger und Komposterde, Saatgut und Setzlinge sowie natürlich die entsprechende Ausbildung durch die Trainer/innen und die Aufsicht während der Projektzeit.
Jede Schule wird während der Projektlaufzeit (14-18 Monate) wöchentlich besucht und bei den ersten Aussaaten und Pflanzungen sowie Ernten, ihrer Verwertung, aber auch Vermarktung (für die neue Aussaat und kleinere Geldbeträge für die Schule selbst), begleitet. Außerdem sorgt Gezubuso Projects für die entsprechende Ausbildung und Anleitung der Lehrer/innen und Schüler/innen, so dass diese den Gemüseanbau auch nach Ende der Projektzeit weiter betreiben können.
Diese Spendenaktion gilt für eine Schule von 13 Schulen.

Weiter informieren:

Ort: Pietermaritzburg, Südafrika

Weiterlesen

Informationen zum Projekt:

Fragen an S. Kaliga (verantwortlich):

Fragen & Antworten werden geladen …