Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Lebenswert e.V. berät und unterstützt im Familienzentrum Neu-Ulm

Neu-Ulm, Deutschland

Lebenswert e.V. berät und unterstützt im Familienzentrum Neu-Ulm

Neu-Ulm, Deutschland

Im Familienzentrum sollen unter einem Dach Unterstützungs- und Bildungsangebote vereint werden. Durch niederschwellige Angebote wird präventiv gearbeitet. Integration wird generationsübergreifend gelebt. Fachpersonal gewährleistet Kompetenz.

Roland Schütter von Lebenswert- Bildungs-und Sozialwerk e.V. | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Der Verein Lebenswert e.V. (www.lebenswert-nu.de) hat seinen Sitz auf dem Gelände der Friedenskirche im Stadtteil Wiley (Neu-Ulm). Hier fand er in einem Neubau eines Kinderhauses mit Familienzentrum (www. kinderhaus-lebenswert.de) seinen Platz. Das Gebäude liegt am Rande des noch jungen Wohngebiets Wiley (www.friedenskirche-neu-ulm.de) und verbindet dies mit dem Wohngebiet Vorfeld, das bereits länger besteht. Angrenzend an diese entstehen in mehrere Richtungen derzeit weitere Neubaugebiete (Alte Stadtgärtnerei, Ulmer Hofgut, Wiley Nord und Ulmer Riedteile), die mit zum Einzugsgebiet zu zählen sind.
Integration und soziale Arbeit:
Durch die wachsenden Stadtteile und die Unterbringung von Flüchtlingsfamilien (in der Wileystraße), leben hier viele Menschen, die sich neu zurechtfinden müssen und sich sozial integrieren und beheimaten sollen.
Vereinfacht dargestellt, liegt das Gelände der Friedenskirche aktuell zwischen einem eher gut situierten Bürgertum auf der einen und prekären Wohn- und Lebensverhältnissen auf der anderen Seite. Diesem Spannungsfeld soll das Familienzentrum dienen – zur Begegnung und zum Austausch, zur Bildung und Unterstützung. Denn was den unterschiedlichen Wohngebieten gemeinsam ist, sind zahlreiche junge Familien, die hier leben und noch hierherziehen werden.
Es soll folgende sozialraumorientierte Angebote geben:
⦁ Beratung für Eltern, Alleinerziehende und Familie
⦁ Familienbildung z.B. durch Erziehungskurse oder Themenabende
⦁ Mehrgenerationenprojekte
⦁ Offene Jugendarbeit, Sozialkompetenztraining
⦁ Gruppen für Kinder, Eltern-Kind-Angebote
⦁ Netzwerkarbeit und Projekte zur sozialen Integration, wie Zirkusschule
⦁ Alltagspraktische Hilfen und Unterstützungen z.B. durch Lern-Paten, Familien-Patenschaften, Hilfen im Haus usw.
⦁ Begegnungscafé/ Elterncafé
⦁ Koordination und Anleitung von Ehrenamtlichen
⦁ Zusammenarbeit mit anderen Fachdiensten wie Psychologischen Beratungsstellen, Familienhebammen, Ärzten und Therapeuten, Ernährungsberatern, Schulen etc.
Bestehende Angebote: offene Jugendarbeit, Winterspielplatz, Mittagstisch, Beratungsarbeit und integrative Arbeit für Flüchtlingsfamilien sollen im Familienzentrum weiter ausgebaut werden.
Personal: Für den Aufbau und die Koordination der verschiedenen Angebote im Familienzentrum ist eine Stelle in Teilzeit (50%) für eine Sozialpädagogin geschaffen worden.
Für die Bereiche Integration und Flüchtlingsarbeit, sowie für die offene Jugendarbeit sind weitere Teil-/Vollzeitstellen für pädagogische Fachkräfte geplant. Ergänzt wird das Team durch  ehrenamtliche Mitarbeiter als auch Honorarkräfte und geringfügig Beschäftigte.
Zielsetzung: Im Familienzentrum sollen unter einem Dach verschiedene Unterstützungs- und Bildungsangebote vereint werden. Auf Basis christlicher Werte wird bedarfs- und ressourcenorientiert gehandelt. Durch niederschwellige Angebote wird präventiv gearbeitet. Durch Begegnungsfläche wird Integration generationsübergreifend gelebt. Durch Fachpersonal wird kompetente Beratung und Betreuung gewährleistet.
Zuletzt aktualisiert am 29. Juni 2020