Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Füreinander da sein - Globale Verantwortung in der Coronakrise

Bielefeld, Deutschland

Füreinander da sein - Globale Verantwortung in der Coronakrise

Bielefeld, Deutschland

Füreinander da sein - Zusammenhalten in der Coronakrise und unsere globale Verantwortung wahrzunehmen. Sei dabei und sorge dafür, dass wir schnell und unbürokratisch dort behilflich sein können, wo es nötig ist!

S. Herrmann von Welthaus Bielefeld e.V. | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Die aktuelle Situation stellt uns alle weltweit vor ganz neue Herausforderungen. Geplante Arbeiten in unseren Partner*innenprojekten können zurzeit nicht durchgeführt werden, Freiwilligenarbeit vor Ort ist nicht mehr möglich und zu einem normalen Alltag bei uns im Welthaus Bielefeld sind wir noch lange nicht zurückgekehrt. Aber das hält uns nicht davon ab, zusammen Unterstützung zu leisten, wo sie gebraucht wird. 
Gerade jetzt ist gemeinschaftliches Denken und Handeln wichtig,  damit wir alle gut durch diese schwierige Zeit kommen. Sei dabei und sorge dafür, dass wir schnell und unbürokratisch dort behilflich sein können, wo es nötig ist! Füreinander da sein - mit deiner Spende! 

Durch Corona explodieren hier die Preise, besonders für Nahrungsmittel und Hygiene-Artikel“ schreibt Tamene Gutema, der mit unserer Partnerorganisation AKAM in Äthiopien für die Verbesserung der Bildungssituation auf dem Land kämpft. „Viele Menschen können sich die hohen Preise nicht mehr leisten, es droht eine Nahrungsmittelkrise“. Das Beispiel zeigt, wie das Corona-Virus und die Folgen der Gegenmaßnahmen die Menschen in unseren Partner*innenorganisationen in Afrika und Lateinamerika ganz direkt bedrohen. Kein Zugang zu Nahrungsmitteln und sauberem Wasser, fehlende Masken und fehlende Seife,... – die Folgen der Pandemie sind für viele existenziell bedrohlich.  
Unsere Partner*innenprojekte können ihre Arbeit gar nicht oder nur eingeschränkt durchführen. Das hat Auswirkungen auf diejenigen, die auf eben diese Projektarbeit angewiesen sind. Um dort Lücken zu schließen, wo es am nötigsten ist, arbeiten wir zusammen mit den Partner*innen an der Umsetzung von Hygienemaßnahmen wie z.B. der Installation von Waschmöglichkeiten, Hygiene- und Aufklärungsschulungen sowie der Anschaffung von Schutzmasken und Desinfektionsmittel. Zusammen unterstützen wir die Verteilung von Lebensmittelpaketen an diejenigen, die durch die staatlichen Programme nicht erreicht werden. Und auch innerhalb des Welthaus Bielefeld hat Corona Folgen für unsere Bildungs- und Kulturarbeit hier vor Ort. Es brechen Einnahmen und Fördermöglichkeiten weg, Veranstaltungen in Schulen können nicht stattfinden, kulturelle Veranstaltung fallen aus, die Zukunft unseres Freiwilligendienstes weltwärts ist ungewiss und Kampagnen für Menschenrechte und Klimaschutz stocken. Hier ist hohe Flexibilität erforderlich. So nutzen wir beispielsweise die digitalen Möglichkeiten, um unsere Themen des globalen und interkulturellen Lernens weiterhin zu vermitteln. Dafür müssen neue Ressourcen geschaffen und Konzepte neu gedacht werden. Um unsere Arbeit und die unsere Partner*innen weiterhin zu ermöglichen und zu stärken, bitten wir um Deine Unterstützung.
Zusammen wollen wir Füreinander da sein und uns gemeinsam durch diese schwierige Zeit helfen. Deine Spende ermöglicht es uns, unbürokratisch und schnell dort behilflich zu sein, wo es nötig ist!  Sei dabei!

Zuletzt aktualisiert am 22. Juni 2020