Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Familienzentrum Wileystr.2, 89231 Neu-Ulm

Neu-Ulm, Deutschland

Familienzentrum Wileystr.2, 89231 Neu-Ulm

Neu-Ulm, Deutschland

Das Familienzentrum im Kinderhaus dient als Anlaufstelle für alle Ratsuchenden in der Umgebung, dafür leisten wir Beratungs-, Bildungs-und Erziehungsarbeit, stellen Seminarangebote bereit und bieten Netzwerke. All dies benötigt finanzielle Mittel.

Roland Schütter von Friedenskirche Neu-Ulm | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Das Familienzentrum im Kinderhaus macht es sich ab dem 1.9.2020 zur Aufgabe, den Menschen in unserem Umfeld zu dienen, Familien in ihren Herausforderungen zu begegnen und Unterstützungs- und Vernetzungsmöglichkeiten anzubieten. Das Angebot richtet sich an den sozialen Nahraum.
Beschreibung: Die Menschen und ganze Familien bringen Fragen, Lebensumstände, Überforderungssituationen und Hilfebedarf mit, für die Fachkompetenz, Zeit und Raum nötig ist um Angebote zu machen, die auf diese Menschen zugeschnitten sind.
Im Familienzentrum finden ganze Familien, Eltern, Alleinerziehende, Kinder, Jugendliche, geflüchtete Menschen und Senioren Raum, um anderen Menschen zu begegnen, Unterstützung in schwierigen Situationen zu erhalten und Bildungs- und Betreuungsangebote zu nutzen. Ehrenamtliches Engagement, professionelle Beratung, alltagspraktische Hilfe, sozial integrative Angebote und ansprechende Begegnungsmöglichkeiten kommen hier zusammen.
Vorhaben: Durch offene Begegnungsangebote wird soziale Integration generationen-übergreifend gelebt. Die verschiedenen Gruppen und Angebote des Vereins, des Kinderhauses und der Friedenskirche werden im Familienzentrum gebündelt und ehrenamtliche MitarbeiterInnen angeleitet und gefördert.

Das Netzwerk zu Fachdiensten, sozialen Einrichtungen, Beratungsstellen kommunalen Angeboten ist so ausgebaut, dass Menschen in den verschiedensten Herausforderungen weitergeholfen werden kann, durch Begleitung, Lotsenfunktion oder Angeboten vor Ort.
Im Besprechungs- und Seminarraum ist Platz für Beratungsgespräche.
Am Nachmittag und Abend wird dieser Raum für die Familienbildung genutzt (Erziehungskurse, Workshops mit Eltern und Kindern, Thematische Elternabende, Vorträge mit Referenten). Auch offene Sprechstunden von Fachdiensten oder beispielsweise einer Familienhebamme oder eines Ernährungsberaters haben hier Platz. Das Netzwerk wird so gepflegt/ erweitert und die Schwelle für Teilnehmer niedriger, Unterstützung durch kennengelernte Dienste oder Fachkräfte wahrzunehmen.
Angebote darüber hinaus: Das FZ hat die Möglichkeit in der Friedenskirche Räume anzumieten. Die Gebäude sind durch einen gemeinsamen Innenhof verbunden. Dort gibt es ein wöchentliches Begegnungscafé. Bei Kaffee und Kuchen besteht die Möglichkeit unverbindlich ins Gespräch zu kommen, Leute aus dem Wohngebiet kennen zu lernen, generationen-übergreifend Zeit zu verbringen und am Basteltisch oder in der aufgebauten Spieleecke in Aktion zu kommen.
Unsere Ziele: Durch das  Kennenlernen und die Gemeinschaft können erste Kontakte aber auch Freundschaften entstehen. Niederschwellig wird soziale Integration gefördert.
Passgenaue Begegnungs-, Bildungs- und Unterstützungsangebote für den sozialen Nahraum können so geschaffen werden.  Da die elterliche Erziehungskompetenz gestärkt werden soll, Selbsthilfepotentiale gefördert werden, soziale Integration gestaltet und das soziale Netzwerk unterstützt wird, tragen diese Ziele aktiv zu einer gesunden kindlichen Entwicklung bei und fördern die Familienmitglieder nachhaltig.



Zuletzt aktualisiert am 29. Juni 2020