Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Eine Hand für El Salvador: Nothilfe während Corona-Krise

Arcatao, Chalatenango und Comunidad Enmanuel, Santa Ana, El Salvador

Benötigt werden Baumaterialkosten und die dazu passenden Stundenlohn in Höhe von 1.972,47 US$ mit Ihren Spenden zu sammeln bzw. zu decken um 39 Menschen mit Trinkwasser zu versorgen.

Vorstand von Deutsch-Salvadorianischer Verein Napalu e.V. | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

 Durch die während der Corona-Krise verhängte Ausgangssperre und das dadurch entstandene Verbot der Ausübung ihrer informellen Arbeitstätigkeiten ist die alltägliche Beschaffung von Grundnahrungsmitteln, sowie Medikamenten und Trinkwasser nahezu unmöglich geworden.  

Deshalb hat Napalu e.V. diese Spendenaktion initiiert und bittet um Ihre Unterstützung. 

Wer sind die Empfänger der humanitären Hilfe?

1)    Familien in Not in "Las Lajitas" Arcatao, Chalatenango, El Salvador, Zentralamerika
 
Las Lajitas, ist eine von extremer Armut geprägte Gemeinde mit 39 Menschen als Teil der 2946 Einwohnern von Arcatao, Chalatenango. Die lokale Partnerorganisation ist SIMAPA, die 2009 ins Leben gerufen wurde, mit dem Ziel, die Qualität, Effizienz und Verfügbarkeit von Trinkwasser für die Einwohner Arcataos sicherzustellen und dabei Strategien umzusetzen, die gleichzeitig Natur und soziale Wohlfahrt in Einklang bringen. Diese Organisation hat bereits Familien identifiziert, die Lebensmittelhilfe dringend benötigen. 
 
UPDATE 09.10.2020:

Es wird hier einen 240m lang Kanalanschluss zur Trinkwasserversorgung dringend gebraucht und zwar in einem Stadtteil Arcataos namens "Las Lajitas" in Chalatenango, El Salvador, Zentralamerika.  
Das Projekt wird von dort ansässigem Wohlfahrtsverband "PRO-VIDA" und von lokaler Partnerorganisation SIMAPA überwacht.  

Weitere Beteiligte:
Lokaler Partnerwohlfahrtsverband, PRO-VIDA: Salvadorianische Vereinigung für humanitäre Hilfe, PRO-VIDA ist ein salvadorianischer gemeinnütziger humanitärer Verein, der 1984 gegründet wurde.

Deutsch-Salvadorianischer Verein Napalu e.V.: In Deutschland hat sich eine Gemeinschaft von Salvadorianer*innen im Jahr 2019 in Nordrhein-Westfalen organisiert, „Deutsch-Salvadorianischer Verein Napalu e.V.“
Napalu bedeutet „Umarmung“ in der indigenen Sprache Nawat. Für die Mitglieder*innen des Vereins ist die Umarmung ein Symbol für Zusammenarbeit, Brüderlichkeit, Solidarität und Freundschaft.
  
Unterstützt uns mit eurer Spende. Vielen Dank!
 
#EineHandfürElSalvador
Zuletzt aktualisiert am 11. Oktober 2020