Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Anschaffung von Minilaptops für benachteiligte Lernende im „Homeschooling"

Olpe, Deutschland

Anschaffung von Minilaptops für benachteiligte Lernende im „Homeschooling"

Olpe, Deutschland

Wir möchten durch die Anschaffung von Minilaptops benachteiligten Schülern die Teilnahme am „Unterricht auf Distanz“ eröffnen um Chancengleichheit zu schaffen und den Lernerfolg der Schüler/innen vom sozialen und wirtschaftlichen Umfeld entkoppeln.

Lena Schütze von Förderverein Berufskolleg des Kreises Olpe | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Der „Verein der Freunde und Förderer – Berufskolleg des Kreises Olpe (BKO) e. V.“, möchte den sozioökonomisch benachteiligten Schülerinnen und Schülern des BKO die Teilhabe am „Unterricht auf Distanz“ eröffnen, um deren schulischen Lern-erfolg von ihrem wirtschaftlichen und sozialen Umfeld zu entkoppeln. Das BKO bietet eine Vielfalt an Bildungsangeboten. Mit der Beschaffung von adäquater Hardware verfolgen wir das Ziel, dass die Lernenden mit finanzieller Bedürftigkeit ihr schulisches Leistungspotential entfalten können. Denjenigen, die sich motiviert und lernbereit zeigen, möchten wir, durch die Leihe eines Endgerätes, den Zugang zu den Bildungsressourcen ermöglichen. Hierzu wird durch das BKO ein pädagogisches Konzept entwickelt. Durch diese Herstellung einer Arbeits-grundlage kann beispielsweise der Zugriff auf die digitale Schul-Lernplattform, das Bearbeiten von Lernangeboten, die Verwendung von Apps, die Übung im Umgang mit Softwareprogrammen, aber auch die Recherche über Ausbildungs-möglichkeiten und das Erstellen von Bewerbungsunterlagen gewährleistet werden.
Bei der Ermittlung des Unterstützungsbedarfes sind die Erfahrungswerte aus den Corona-Schulschließungen mit eingeflossen. Hier einige von vielen Beispielen:
Die Schülerin S., 21 Jahre, mit Migrationshintergrund, stand kurz vor Ihrer beruflichen Abschlussprüfung und konnte zu Hause nicht die Aufgaben ihres schulischen Wochenarbeitsplans erfüllen. Ihr fehlte der Laptop! So lies sie sich die Arbeitsblätter und Lerninhalte von einer Nachbarin herunterladen und ausdrucken, was angesichts der Corona-Kontaktbeschränkung mit besonderen Schwierigkeiten verbunden war.
Der Schüler J., 19 Jahre, fuhr regelmäßig zu einem Mitschüler M., um sich die Arbeitsaufträge aus der Schule zu beschaffen. Die Lösungen musste der Mitschüler M. auch häufig für ihn versenden, da sein älteres Handy nicht über einen entsprechenden Internetvertrag mit ausreichend großem Datenvolumen verfügte. Ohne die technische Ausstattung seines Mitschülers hätte Schüler J. fünf Wochen keinen Zugang zum „digitalen Klassenzimmer“ gehabt!
Schülerin N., 17 Jahre, hat eine genaue Vorstellung für ihre berufliche Zukunft. Eigentlich stehen die Chancen für den Wunschausbildungsplatz auch nicht schlecht. Doch vorher muss sie ihren Schulabschluss erfolgreich schaffen. Zur Prüfungsvorbereitung benötigt sie Unterricht. In Coronazeiten bedeutet Unterricht jedoch digitale Lernzeit, aber N. hat keinen eigenen Laptop und der alte „Familienrechner“ funktioniert nicht. Mit ihrem Handy kann sie viele der gefor-derten Leistungen, wie z. B. die Erstellung von Schaubildern, aufgrund von fehlenden Programmen und Funktionen nicht einbringen. Die häusliche Beschu-lung bedeutet für diese Schülerinnen und Schüler endgültig das Ende der Chancengleichheit. Digitales Lernen wird auch in den nächsten Monaten statt-finden, da die Wiederaufnahme des Regelbetriebs der Schulen noch dauern wird. Der Förderverein des BKO ruft daher zu Solidarität auf und bittet um Spenden!
Preis für die Endgeräte: ca. 300 € pro Minilaptop
Erwünschte Spendensumme: 10.000 €
Zuletzt aktualisiert am 02. Juni 2020

Dieses Projekt wird auch unterstützt über