Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Helfer vor Ort - Ausstattung für ehrenamtliche Einsatzkräfte

Ravensburg, Deutschland

Helfer vor Ort - Ausstattung für ehrenamtliche Einsatzkräfte

Ravensburg, Deutschland

Helfer vor Ort sind ehrenamtliche Einsatzkräfte, die in ihrer Freizeit rund um die Uhr alarmiert werden. Professionelle Hilfe, die Leben retten kann! Für einen Einsatz müssen sie ausgebildet, eingekleidet und ausgerüstet sein, um helfen zu können.

Stefanie Schuster von Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. Oberschwaben/Bodensee | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Wir "Helfer vor Ort" sind ehrenamtliche Einsatzkräfte, die in ihrer Freizeit rund um die Uhr alarmiert werden, um die Zeit bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes mit professioneller Erster Hilfe zu überbrücken. Wertvolle Minuten, die Leben retten können! 
Die Gruppen sind vor allem dort aktiv, wo die nächste Rettungswache weiter entfernt ist und es nicht gewährleistet ist, dass der Rettungswagen innerhalb von zehn Minuten am Einsatzort ist. 
Somit helfen wir oftmals Kollegen und/oder Nachbarn, nehmen Ängste, leisten Erste Hilfe und sind einfach da, wenn Sie uns brauchen! 

Für die Helfer vor Ort gibt es kein Geld vom Land oder vom Staat. Wir Johanniter müssen Ausrüstung, Materialien sowie Ausbildung selber finanzieren. Das gelingt uns nur mit Ihrer Unterstützung!
Jede Minute zählt, wenn zum Beispiel jemand einen Kreislaufstillstand hat - pro Minute reduziert sich die Überlebenswahrscheinlichkeit um 10%! 
Damit unsere Helfer vor Ort schnell zur Stelle sein können, benötigen Helfer vor Ort Einsatzkleidung (400 Euro), einen Helm (140 Euro), Sicherheitsschuhe (210 Euro), einen Meldeempfänger (420 Euro), ein Dachschild für den PKW (40 Euro), einen ausgestatteten Notfallrucksack (650 Euro) und einen mobilen Defibrillator (1.500 Euro) - in Summe sind das 3.860 Euro pro Helfer vor Ort! Und da kommt die Ausbildung noch dazu... 

Mit privaten PKWs fahren wir Ehrenamtliche zu den Einsätzen, um so schnell wie möglich helfen zu können - aus Liebe zum Leben!
Doch nicht nur die Einsätze im Rahmen der "Helfer vor Ort"-Gruppen machen wir ehrenamtlich, sondern auch unsere Ausbildung, die Weiterbildungen, den Papierkram hinterher, das Auffüllen unserer Materialien... und noch vieles mehr.

Neben den Schnelleinsatzgruppen in den Städten Kißlegg, Ravensburg,
Friedrichshafen und Singen betreiben die Johanniter in der Region Oberschwaben/Bodensee aktuell 10 „Helfer vor Ort“-Gruppen vom Bodensee bis
ins Allgäu:
• Bavendorf-Taldorf
• Brochenzell-Ettenkirch
• Gebrazhofen
• Isny
• Kißlegg
• Leutkirch-Diepoldshofen
• Leutkirch-Reichenhofen
• Oberteuringen 
• Sickenried
• Tuningen
Zuletzt aktualisiert am 14. Mai 2020