Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Dörnberger Kirchensommer - Garten der Hoffnung

Habichtswald, Deutschland

Dörnberger Kirchensommer - Garten der Hoffnung

Habichtswald, Deutschland

Um Gemeinschaft und Dialog auch ohne direkte Begegnung erleben zu können, wollen wir mit dem Garten der Hoffnung ein Kunstprojekt entstehen lassen. Das Projekt lebt davon, dass Besucher*innen die Installationen getrennt und doch gemeinsam gestalten.

Bettina Fröhlich-Burkamp von Evangelische Kirchengemeinde Dörnberg | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Dörnberger Kirchsommer - Garten der Hoffnung
Weil in diesem Jahr viele Dinge anders gehen müssen, als wir es gewohnt sind, machen wir es eben anders. Unter dem Thema "Hoffnung" wird es bei uns in Habichtswald-Dörnberg ein Kunstprojekt geben mit Installationen in unserem Kirchgarten, die von den Menschen hier weiter gestaltet werden können. Insgesamt bieten die Objekte die Gelegenheit, sie einfach auf sich wirken zu lassen, aber auch seinem eigenen Erleben Ausdruck zu geben, sich gegenseitig zu ergänzen und in Dialog zu treten. Der Garten der Hoffnung bietet eine neue Form der Begegnung für unsere Gemeinde in diesem Sommer. Das ist wichtig, denn direkte Gemeinschaft und Seelsorge sind im Moment nur eingeschränkt möglich. 
Alle Generationen sind eingeladen. Vielleicht möchten auch Schule und Kindergarten das Angebot nutzen. Sicher gibt der Garten der Hoffnung auch Familien eine Gelegenheit für ein kleines gemeinsames Hoffnungsprojekt. 
Die meisten Objekte bieten die Möglichkeit, auch zu Hause etwas zu gestalten, was dann vor Ort installiert werden kann. Es ist ein Experiment und wir freuen uns darauf!
Zuletzt aktualisiert am 15. Mai 2020

Dieses Projekt wird auch unterstützt über