Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Ein Welpenhaus für St. Petersburg

St. Petersburg, Russland

Ein Welpenhaus für St. Petersburg

St. Petersburg, Russland

Das Tierheim 4Pfoten in St. Petersburg möchte ein Welpenhaus bauen, in dem die Quarantäne, adäquate Pflege und Versorgung mehrer Würfe von Welpen möglich ist.

J. Kraft von Hundehilfe Russland - Verein für Tiere in Not e.V. | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Derzeit beherbergt das Tierheim 4Pfoten in St. Petersburg ca. 100 Hunde, noch weitere knapp 30 Hunde sind aufgrund ihres gesundheitlichen Zustandes auf kostenpflichtigen Pflegestellen untergebracht. Immer wieder werden neue Welpen gefunden, die Hilfe und damit besondere Pflege brauchen. Die Welpen müssen bis sie durchgeimpft sind in Quarantäne, um sich selbst und die anderen Schützlinge im Tierheim nicht zu gefährden. Es gibt im Tierheim bisher jedoch nur einen Quarantäneraum, der maximal einen Wurf Welpen oder einen erwachsenen neuen Hund aufnehmen kann. In diesem Winter wurden jedoch 4 Würfe und einzelne Welpen aufgenommen. Ohne Quarantänemöglichkeit mussten sie auf diversen Pflegestellen untergebracht werden, wobei sich einige Welpen mit dem Parvo-Virus infizierte und einer verstarb. Um der Welpenschwemme Herr zu werden, planen wir den Bau eines separaten Welpenhauses auf dem Territorium des Tierheims. Unser Team ist Tag und Nacht dort anwesend und kann die Welpen rund um die Uhr versorgen. Das Welpenhaus soll aus mehreren von einander isolierten Räumen bestehen und somit Schutz für mehrere Würfe gleichzeitig ermöglichen. Der jetzige Quarantäneraum wird weiterhin seine ursprüngliche Funktion erfüllen und für die erwachsenen Neuankömmlinge zu Verfügung stehen. Die Gefahr einer Infektion im Tierheim, das ca. 100 Hunde beherbergt, wird dadurch erheblich minimiert.
Zuletzt aktualisiert am 13. Mai 2020