Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Lebensrettende Operation für Mika

Leipzig, Deutschland

Lebensrettende Operation für Mika

Leipzig, Deutschland

Mika ist schwer krank und braucht aufgrund einer Instabilität der oberen Halswirbelsäule dringend eine lebensrettende Operation, für die die Krankenkasse nicht aufkommt. Mika möchte nicht einfach aufgeben und kämpft darum, am Leben zu bleiben.

Carmen W. von Soziale Nothilfe e.V. | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

 Mika ist schwer erkrankt und benötigt dringend eine lebensrettende Operation. Mikas Gesundheitszustand hat sich über die letzten Jahre immer mehr verschlechtert. Seit zwei Jahren kann Mika die Wohnung kaum noch verlassen, inzwischen auch das Bett nicht mehr.

Nach einem mehrjährigen, zermürbenden Ärzte-Marathon haben wir dann an Silvester endlich eine Diagnose erhalten, die Gewissheit brachte: Mika leidet an einer Instabilität der oberen Halswirbelsäule. Das führt dazu, dass die Wirbelsäule Druck auf den Hirnstamm ausübt – und vermutlich auch zu einer Schädigung des Rückenmarks und einer Beeinträchtigung der Gefäße, die das Gehirn versorgen.

Mikas Zustand ist mittlerweile sehr kritisch, fast täglich leidet Mika unter Krampfanfällen und schweren Atem-Einschränkungen. Mikas Leben ist akut bedroht!

Hilfe ist möglich durch eine Operation an der Halswirbelsäule in einer Spezialklinik in Barcelona, in der schon mehrere Patient:innen mit derselben Erkrankung erfolgreich behandelt wurden.

In Europa ist das leider zur Zeit die einzige Klinik, die diese OP bei Menschen mit Mikas Krankheitsbild durchführt. Weil es eine private Klinik im Ausland ist und die OP-Methode noch sehr jung ist, ist Mikas Krankenversicherung noch nicht soweit, die Kosten dafür zu übernehmen.

Mika ist aber nicht bereit, einfach aufzugeben: Mika möchte darum kämpfen, am Leben zu bleiben und hoffentlich auch wieder etwas Lebensqualität zurückzugewinnen.

Da die Kosten für die OP (wir gehen von 80 000 € bis 100 000€ aus) und Vor- und Nachsorge bei Weitem das übersteigen, was wir und unsere Familien aufbringen können, wenden wir uns an euch mit der Bitte, Mika zu helfen.


Falls Mikas Operation wider Erwarten nicht wie geplant durchgeführt
werden kann oder weniger Kosten anfallen sollten, gehen die (übrigen)
eingegangenen Spenden in das allgemeine Vereinsbudget des „Soziale
Nothilfe e.V.“ über. In dem Fall wird der Verein die gesammelten Spenden
im Sinne dieser Kampagne für ähnliche Zwecke einsetzen: Für andere
Kosten der notwendigen (Gesundheits-)Versorgung für Mika, oder für
andere Hilfsbedürftige in ähnlichen Situationen und sozialen Notlagen
gemäß des Satzungszwecks.

Zuletzt aktualisiert am 10. Juli 2020