Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Coronahilfe für Ausbildungsprojekt in Togo

Togokome, Togo

Coronahilfe für Ausbildungsprojekt in Togo

Togokome, Togo

Coronahilfe in Togo: Lebensmittel für notleidende Auszubildende und Familien im ländlichen Raum. Das Ausbildungszentrum " Maison Dora" für junge Frauen musste sein staatliches Ausbildungsprojekt wegen Corona stoppen und benötigt befristete Hilfen.

Andrea Bastian von Njonuo Fe Mo Frauenwege in Togo e.V. | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Im Dorf Togokome in Togo haben wir mit unserem Partnerverein Maison Dora in 2019 ein Ausbildungsprojekt für staatlich anerkannte duale Ausbildungsgänge, Schneiderinnen und Köchinnen, gestartet. In der ländlichen Region mit vielen armen Familien haben junge Frauen wenig Chancen, Ausbildungen für eine bessere Zukunft zu machen. Im ersten Ausbildungsjahr hatten 12 Frauen begonnen, ab September 20 sollte die nächste Gruppe von 20 Frauen beginnen. Nun hat der Staat aufgrund der Coronakrise alle staatlichen Schulen und Ausbildungsbetriebe auf unbestimmte Zeit geschlossen. Die jungen Mädchen müssen zu Hause bleiben, das erste Ausbildungsjahr ist stark gefährdet. Auch das Personal muss mit  Lohnreduzierungen rechnen, da keine Einnahmen fließen. In der Nähwerkstatt haben sie begonnen, Schutzmasken zu schneidern und Wassereimer für die Hygiene aufzustellen, sowie Aufklärungsarbeit über Schutzmaßnahmen gegen Covid 19 zu leisten. Auch die ambulante Klinik im Dorf hat Schutzmasken bekommen.
Insgesamt leiden die Familien in der Region unter einer schweren wirtschaftlichen Not. Um die Notlage ein wenig auszugleichen, möchten wir den jungen Auszubildenden, dem Personal  und ihren Familien sowie den Familien im Einzugsgebiet des Zentrums  mit Nahrungsmitteln wie Mais, Reis, Öl helfen. Zudem möchten wir mit dem Einkauf der Stoffe für das Schneidern der Schutzmasken helfen. Wir werden die Spenden direkt an unsere Projektpartner schicken. Organisiert werden der Einkauf und die Verteilung  der Lebensmittel und Masken sowie die Dokumentation über das Team im Maison Dora.  Zunächst hoffen wir auf die Hilfe für die nächsten 4 Monate von Mai bis August 20, da hoffentlich die Ausbildung mit Hygienekonzepten im September wieder starten kann.
Informationen über das Projekt findet man bei Facebook unter "Frauenwege in Togo".
Zuletzt aktualisiert am 04. Mai 2020