Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Finanziert Nachbarschaftshilfe Bettenhausen

Kassel, Deutschland

Finanziert Nachbarschaftshilfe Bettenhausen

Kassel, Deutschland

Ältere Menschen aus dem Kasseler Osten, die in der Coronakrise Hilfe brauchen oder mal mit jemandem reden möchten, können sich an das Agatheteam wenden. Dabei kann es um einen telefonischen Austausch oder um eine praktische Einkaufshilfe gehen.

Gunther Burfeind von Stadtteilzentrum Agathof e.V. | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Das Stadtteilzentrum Agathof ist eigentlich ein Ort der lebhaften und vielfältigen Begegnung für ältere Menschen. Hier werden soziale Kontakte gepflegt oder ganz neu aufgebaut. Aufgrund der Bedrohung durch das Covic Virus werden ältere Menschen nun aufgefordert, ihre Kontakte zu minimieren und sich aus dem öffentlichen Leben weitestgehend zurückzuziehen. Das heißt z.B. nicht mehr ins Café Agathe zu gehen oder nicht selbst die Einkäufe zu tätigen. 
Diese Einschränkungen bieten auf der einen Seite einen sinnvollen Schutz vor der lebensbedrohlichen Ansteckung, führen aber auf der anderen Seite zu seelisch belastenden Situationen. Wer alleine wohnt und in der Nähe keine Familie hat, wird viel mehr Zeit als sonst ohne soziale Kontakte verbringen und sich evtl. isoliert und einsam fühlen. Wer aus unterschiedlichen Gründen mit der Nachbarschaft wenig vertraut ist, mag dort nicht um eine Einkaufs- oder Alltagshilfe bitten. Deshalb haben sich Mitarbeiter*innen und Ehrenamtliche dazu entschlossen ihre Unterstützung auf eine andere Art als sonst anzubieten. 

Ältere Menschen aus dem Kasseler Osten, die Fragen haben oder einfach mal mit jemandem reden möchten, können sich während der Schließzeit an das Agatheteam wenden. Dabei kann es um einen telefonischen Austausch oder um eine praktische Einkaufshilfe und Apothekenservice gehen. Wer an einem persönlichem Austausch oder einer Hilfe interessiert ist, kann sich im Stadtteilzentrum Agathof von Mo-Do von 9-15 Uhr bei Ramona Westhof oder Gunther Burfeind unter Tel.: 572482 melden. Und auch über Anrufe von Menschen, die helfen wollen, freut sich das Agathofteam.
Zuletzt aktualisiert am 27. April 2020

Dieses Projekt wird auch unterstützt über