Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Unterstützt die freiwilligen Helfer des Katastrophenschutzes!

Brandenburg an der Havel, Deutschland

Unterstützt die freiwilligen Helfer des Katastrophenschutzes!

Brandenburg an der Havel, Deutschland

Die ehrenamtlichen Johanniter des Katastrophenschutzes sind in Krisenzeiten für die Bevölkerung da. Egal ob Corona-Krise oder Waldbrand. Die SEG Versorgung & Betreuung ist dringend auf Spenden angewiesen, um u.a. neue Einsatzkleidung zu finanzieren.

Jessica Schulz von Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. RVBrandenburgNordwest | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Die ehrenamtlichen Johanniter der Katastrophenschutzeinheit SEG Versorgung & Betreuung brauchen deine Unterstützung! Sich um die Menschen zu kümmern, die sich in Notlagen befinden ist eine Herzensangelegenheit der Ehrenamtlichen. Um ihnen diese zum Teil auch schwere Arbeit zu ermöglichen brauchen wir dringend neue Schutz- und Einsatzkleidung.

In der aktuellen Krise wird sehr viel Mut und Engagement gefordert. Innerhalb kürzester Zeit ist das Team des Katastrophenschutzes einsatzbereit. Dies liegt vor allem an der gründlichen Ausbildung, den regelmäßigen Fresh-Ups und Trainings. Rund 200 Ehrenamtliche sind im Regionalverband Brandenburg-Nordwest aktiv und haben immer ein Lächeln am Einsatzort parat. Wir sind jedoch auf finanzielle Unterstützung von außen angewiesen, um die ehrenamtlichen Leistungen sicherzustellen. 

Wir brauchen neue Einsatzkleidung, Kochbekleidung, aber auch die Möglichkeit eine qualitative Aus- und Fortbildung der ehrenamtlichen Johanniter sicherzustellen.

Ein Set an Einsatzkleidung kostet rund 500 Euro pro Person. Damit ist der- oder diejenige dann eingedeckt mit
  • einer Einsatzjacke und –hose, 
  • einem paar Sicherheitsstiefel, 
  • einem paar Arbeitshandschuhe und 
  • einem T-Shirt. 
Der Rettungs- und Feuerwehrhelm kommt mit 166 Euro nochmal dazu.

Darüber hinaus brauchen unsere Köche der Versorgungseinheit dringend neue Kochbekleidung, um auch weiterhin Erbsensuppe & Co. in der Feldküche für in Not geratene Menschen oder entkräftete Einsatzkräfte kochen und servieren zu können. 
Zuletzt aktualisiert am 24. April 2020

Dieses Projekt wird auch unterstützt über