Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Erforschung der Coronavirus-Erkrankung-19 bei Kindern und Jugendlichen

München, Deutschland

Erforschung der Coronavirus-Erkrankung-19 bei Kindern und Jugendlichen

München, Deutschland

Die Care-for-Rare Foundation unterstützt ein Projekt der LMU München zur Erforschung von COVID-19 bei Kindern und Jugendlichen. Wie verläuft COVID-19 bei Kindern? Welche Faktoren beeinflussen Infektion und Krankheitsverlauf?

A.Flad von Care-for-Rare Foundation | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Das neuartige Coronavirus (SARS-CoV-2) verursacht eine Erkrankung der Atemwege (COVID-19). Vor allem ältere und vorerkrankte Menschen sind dadurch stark gefährdet. Infizierte Kinder und Jugendliche haben häufig keine oder nur wenige oder andere Beschwerden als Erwachsene. Aber auch Kinder, vor allem mit Immunschwäche oder chronischen Krankheiten, können schwer erkranken!

Die Care-for-Rare Foundation bittet um Spenden zur Unterstützung eines Forschungsprojektes der LMU zu COVID-19 bei Kindern.

Hintergrund:

Das Coronavirus ist noch sehr neu und wenig erforscht. Vor allem über die Übertragung und den Verlauf von COVID-19 bei Kindern wissen wir kaum etwas.
Mit einer Studie zur Coronavirus-Krankheit-19 bei Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen möchte die Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) nun u.a. folgende Fragen untersuchen:

  • Wie verläuft COVID-19 bei Kindern?
  • Wieso werden Kinder seltener und weniger schwer krank als Erwachsene?
  • Welche Kinder erkranken doch schwer und welche Risikofaktoren gibt es für schwere Verläufe?
Die Erkenntnisse aus dieser Studie sollen die unterschiedlichen Krankheitsverläufe erklären und dazu beitragen, neue Therapiestrategien auch für ältere und besonders gefährdete Patienten zu entwickeln.

Um den sofortigen Start des Projektes zu garantieren, hat die Care-for-Rare Foundation bereits Mittel in Höhe von 50.000 Euro bereitgestellt. Darüber hinaus werden aber weitere 150.000 Euro benötigt, um einen Laborroboter, einen Laser für ein Durchflusszytometer sowie Verbrauchsmaterialien zu finanzieren.

Bitte helfen Sie uns mit Ihrer Spende für dieses wegweisende Projekt!
Zuletzt aktualisiert am 04. Mai 2020

Dieses Projekt wird auch unterstützt über