Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Rette das Zentrum für Umwelt und Kultur Benediktbeuern!

Benediktbeuern, Deutschland

Rette das Zentrum für Umwelt und Kultur Benediktbeuern!

Benediktbeuern, Deutschland

Drohende Insolvenz der gemeinnützigen Organisation! Seit 30 Jahren jährlich Projekte mit bis zu 16.000 Jugendlichen zu sozialem, Klimaschutz, Naturschutz & Denkmalschutz. Gemeinnützig heißt auch, keine Rücklagen bilden zu dürfen. Rette das ZUK!

Gabriel Wolf von Zentrum für Umwelt und Kultur Benediktbeuern e.V. | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Ohne Spenden steht das ZUK früher oder später vor der Insolvenz. Keine Schulklassen mehr bis Ende des Jahres, keine Tagungen, keine Großveranstaltungen, Mitarbeiter in Kurzarbeit. Das ZUK steht still. So scheint es.

Eines geht nämlich weiter: laufende Kosten. Der Minimalbetrieb des Maierhofes kostet das Zentrum für Umwelt und Kultur pro Monat im Durchschnitt 20.000 €.
Die ersten Mitarbeiter mussten schon kündigen, weil ihnen das Kurzarbeitergeld nicht zum Leben reicht.

Nüchtern betrachtet muss man sagen: Wenn wir jetzt nicht zusammenhelfen, wird es das ZUK in einem Jahr nicht mehr geben.

Wie weh tut es uns wirklich, jetzt etwas abzugeben, um das Unheil abzuwenden?
Was sagen wir unseren Kindern, wenn sie uns in ein paar Jahren fragen, warum wir nicht mehr nach Benediktbeuern fahren können?
Wer soll denn Spenden, wenn nicht wir, die wir das ZUK kennen, und denen es so viel gegeben hat?

Du kannst das Blatt wenden. Spende jetzt!

Dein Beitrag - so groß oder klein er auch sein mag - wird den Menschen helfen, die uns mit dem ZUK drohen verloren zu gehen: zum Beispiel Pater Geißinger mit dem Bildungsteam, dem Gästeservice und denen die sich für den Naturschutz stark machen.

Mache ihnen Mut!
Wende die Gefahr ab!
... und bleib gesund.

Von Herzen
Gabriel
Zuletzt aktualisiert am 05. Mai 2020

Dieses Projekt wird auch unterstützt über