Deutschlands größte Spendenplattform

Unterstützen Sie ehrenamtliche Katastrophenschutzhelfer! #corona

Ein Projekt von Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. RV Bayerisch Schwaben
in Kempten, Deutschland

2.525 Euro kostet uns ein ehrenamtlicher Katastrophenschutzhelfer, bevor er in den Einsatz starten kann. Unterstützen Sie mit Ihrer Spende diejenigen, die jetzt anderen helfen!

Alexandra Mekiska
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Ehrenamtliches Engagement ist unbezahlbar. Doch bevor ein ehrenamtlicher Katastrophenschutzhelfer wirklich in den Einsatz starten kann, in vestieren wir 2.525 Euro, damit er gut ausgebildet und ausgestattet ist.

Bitte unterstützen Sie die Ausbildung und Ausstattung unserer Helfer!

Die Johanniter können im Allgäu auf eine starke und engagierte Helferschaft zählen. Ehrenamtliche Katastrophenschutzhelfer unterstützen derzeit in vielen Bereichen –  an Corona-Teststationen, bei mobilen Screenings oder dem Transport von infektiösen Personen. Dies ist nur möglich dank einer professionellen Ausbildung, für die unsere Helfer 90 Stunden ihrer Freizeit investieren und für die wir pro Person etwa 840 Euro ausgeben. Weitere 1.685 Euro verschlingt die Grundausstattung mit Kleidung, Handlampe und Rettungsrucksack - je nach Einsatz und Situation ergänzt durch weitere Schutzausrüstung. 

Unsere Ehrenamtlichen bereiten sich seit Jahren auf den Ernstfall vor und trainieren regelmäßig. Sie wollen helfen und kommen immer dann zum Einsatz, wenn mehr Kräfte als normal gebraucht werden - wie in der Corona-Pandemie, bei ungewöhnlichen Schneemassen oder Unglücksfällen wie Massenkarambolagen. Für den Katastrophenschutz in Deutschland ist ihr Engagement unverzichtbar! 

Gerade in der aktuellen Situation sind wir zur Finanzierung der ehrenamtlichen Leistungen dringend auf Spenden angewiesen!

Dieses Projekt wird auch unterstützt über