Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Medizinische Hilfe für Ademegola - Austattung des Gesundheitszentrums

Ademegolda, Kamerun

Medizinische Hilfe für Ademegola - Austattung des Gesundheitszentrums

Ademegolda, Kamerun

Durch das Gesundheitszentrum soll ein Teil Kameruns besser an die Infrastrukturentwicklung angepasst werden. Hierbei bietet die Verbesserung der medizinischen Versorgung nicht nur sozioökonomische Vorteile für die Region, sondern auch für die einzeln

Nadine A. von Campus for Change e.V. | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Kamerun ist ein armes, aber politisch stabiles Land, das nachhaltig von Entwicklungshilfe profitieren kann. Große Flächen warten noch auf die Erschließung mit Wasser und Strom, das Straßennetz ist kaum ausgebaut. Auf 5.000 Einwohner kommt laut WHO im Schnitt nur ein Arzt. Gerade in ländlichen Regionen ist die Grundversorgung häufig nicht gewährleistet.

2015/16 wurde in Ademegola im Osten Kameruns ein Gesundheitszentrum gebaut. Der Bau wurde finanziell durch das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung unterstützt und federführend von Codevia und Dentists & Friends koordiniert. Das Zentrum wird nach der Eröffnung, die
einzig dauerhaft besetzte medizinische Anlaufstelle im Umkreis von 150 km darstellen. Die Ausstattung der Station hat sich Campus for Change als Ziel gesetzt.

Aufgrund großzügiger Spenden konnten wir im Dezember 2019einen weiteren Container mit medizinischem Equipment durch unseren Partner Bon Secours Kamerun e.V. kostenlos verschiffen lassen.

Kernelement des Transports ist das Ultraschallgerät, dessen Inbetriebnahme einen großen Schritt für die Klinik bedeutet. Mit der sich verbessernden Ausstattung der Klinik ergibt sich das Problem der nachhaltigen Stromversorgung.
Bisher konnte der geringe Bedarf durch eine sehr kleine Solaranlage und einem ergänzenden Dieselgenerator gedeckt werden. Um die Versorgung auch zukünftig
sicherzustellen planen wir eine solarbetriebene Insellösung, die bei ausreichender Finanzierung im laufenden Jahr umgesetzt werden kann.

So hoffen wir Schritt für Schritt die technischen Voraussetzungen
und Ausstattungsmerkmale für eine vollständige Eröffnung der Klinik zu erfüllen und so letztendlich die medizinische Versorgung der Bevölkerung
langfristig zu verbessern.

Nach einer Anlaufphase wird die nachhaltige und selbstständige Finanzierung der Behandlungsstation vorgesehen. Hiermit unterstützen Sie ein Projekt, das bereits jetzt in Kamerun als medizinisches Vorreitermodell gesehen wird.

Weiter Informationen auf unserer Website:
https://www.campusforchange.org/wastunwir/projekte/medizinische_hilfe_f%C3%BCr_ademegola.html
Zuletzt aktualisiert am 20. April 2020