Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

HIV-Prävention in Foumban - Aufklärungsunterricht und Kampagnen

Foumban, Kamerun

HIV-Prävention in Foumban - Aufklärungsunterricht und Kampagnen

Foumban, Kamerun

Die Bildungslücke bezüglich Sexualaufklärung soll vor Ort geschlossen werden, um so langfristig die Ausbreitung des HI-Virus senken zu können.

Isabelle Göhre von Campus for Change e.V. | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Unter den 25,2 Millionen Einwohnern Kameruns ist fast jeder Zwanzigste am HIV-Virus erkrankt. Das Schicksal von 420.000 verwaisten Kindern in Kamerun lässt sich auf den Tod ihrer an dem Virus erkrankten Eltern zurückführen. Nur 33% der Infizierten unter 14 Jahren erhalten eine Therapie. Gleichzeitig mangelt es überall an Bildungs- und Aufklärungsmöglichkeiten. Sexualität ist auch in unserem Projektort Foumban noch ein Tabuthema, da weder in der Familie noch in der Schule Sexualaufklärung stattfindet. 

Aktuelles vom Projekt:
Wir finanzieren die Ausbildung von Lehrern*innen und etablieren Aufklärungsunterricht in weiterführenden Schulen in Foumban und der Umgebung. Durch die wissenschaftlich fundierte Sexualaufklärung der Schüler*innen in einer Gesamtschule in der Stadt Foumban ermöglichen wir es den Jugendlichen bestehende Mythen und Vorurteile als solche zu erkennen und ihnen verantwortungsbewusst zu begegnen. Durch Kommunikationstraining, Aufklärung über die Gefahr von Gruppenzwang und Gendernormen, versuchen wir die Jugendlichen so gut wie möglich durch diese Phase der Entwicklung und Veränderung zu begleiten.
 
Des Weiteren werden Aufklärungskampagnen in der Stadt Foumban sowie in den umliegenden Städten und Dörfern durchgeführt. Mithilfe unserer Projektpartner Bruder Éric Nganka und Frau Rita Mbah, als auch Mitgliedern der Behavioral Change Association ermöglichen wir vor Ort wissenschaftlich fundierten Aufklärungsunterricht, die Distribution von Kondomen sowie die Bereitstellung von Aufklärungsbroschüren.
 
Bisher wurden bereits sechzehn Lehrkräfte in den Bereichen Sexualität und Life-Skills, HIV/AIDS und Lehrmethoden ausgebildet und im Schuljahr 2018/19 konnten insgesamt 1976 Schüler*innen unterrichtet werden. Aufgrund der durchweg positiven Resonanz haben wir im Jahr 2020 auch eine zweite Projektschule eröffnet. Momentan befinden sich insgesamt 12 Lehrer*innen in der Ausbildung. Zusätzlich werden von jeder Schule 20 Schüler*innen ausgebildet. 

Um den langfristigen Erfolg des Projektes zu sichern, ist es unabdingbar einen festen finanziellen Rahmen für die kommenden zwei Jahre zu haben. Um zusätzlich zu den bestehenden regelmäßigen Aufklärungskampagnen auch die Ausweitung auf insgesamt vier Projektschulen mit der Ausbildung von 20 Lehrer*innen und die Ausbildung von 120 Schüler*innen zu erreichen, benötigen wir in den nächsten zwei Jahren 15.000 Euro. Wir würden uns sehr geehrt fühlen, wenn Sie unser Projektvorhaben finanziell unterstützen würden!

Campus 4 Change e.V. ist ein gemeinnütziger, studentischer Verein, der sich der Verwirklichung sozialer Projekt im In- & Ausland verschrieben hat. Wir unterstützen Projekte im Bereich Gesundheitsversorgung, Bildung & Ernährung.
Weitere Informationen auf unserer Website: https://campusforchange.org/wastunwir/
Zuletzt aktualisiert am 03. November 2020