Helping Hands Projekt

Ein Hilfsprojekt von L. Zarate in La Paz, Bolivien

2 % finanziert

L. Zarate (verantwortlich)

L. Zarate
Im Jahre 2002 begannen Marion Ibañez und ich damit eine Bibliothek in einem staatlichen Heim für Jungen, hier in La Paz, aufzubauen (14 bis 18 jährige). Dies half vorallem dabei die Jungen weiter zu fördern. Im Jahre 2004 begannen das Helping Hands Projekt damit den Jungen auch nach ihrer Schullaufbahn eine Weiterbildung zu ermöglichen. Das Projekt erweiterte sich immer mehr und hilft nun auch Jugendlichen und Erwachsenen aus anderen Projekten die Kinder unterstützen und Jugendliche aus armen Gegenden der Stadt und der näheren Umgebung.

Momentan besteht unser Team aus:
-- Freiwillige Projektkoordinatorin: Linda Zarate, Gründerin des Projektes und Projektleiterin
-- Büroleiterin: Janneth , die grundlegend alle Aufgaben abwickelt. Janneth hat Ihr Informatikstudium erfolgreich abgeschlossen.
-- Büroangestellte: Fabiola, auch eine unserer Studentinnen, die Buchhaltung studiert.
-- Bibliothekar: Ángel, der die Bibliothek im Jungenheim leitet und auch halbzeits im Büro aushilft. ( Ángel war auch einer underer Studenten und hat sein Englischstudium erfolgreich abgeschlossen.
-- Zwei Frewillige aus Deutschland, Clemens und Janek, die bis zum August 2012 hier arbeiten.
-- Freiwillige Beraterin, Marion Ibañez, Mitbegründerin des Projektes, die als Beraterin bei Treffen fungiert.

In diesem Jahr, 2011, begleiten wir 60 Jugendliche, davon 26 Mädchen. Vier unserer Schüler sind dabei ihr Abitur zu beenden. Die Restlichen streben eine Ausbildung an. Wir betreuen Jugendliche, die verschiedenste Berufswege einschlagen.

Durchschnittlich beenden in einem Jahr ca. 15 unserer Studenten ihre Ausbildung. Im Dezember 2011 werden insgesamt 51 Studenten mit unserer Hilfe ihre Hochschulausbildung und über 100 Schüler ihre Sekundarausbildung abgeschlossen haben.

Wir unterstützen unserer Studenten z.B. mit Folgendem:
-- Mietzuschuss
-- Transport und Schulmaterialien
-- Essensgeld
-- Universitätsgebühren

Die meisten unserer Studenten arbeiten Halbtags um ihre persönlichen Ausgaben zu decken. In den meisten Fällen erhalten sie keine Unterstützung durch die Familie.

Die größte Herausforderung des Helping Hands Projektes ist es, die Gelder aufzubringen, die es ermöglichen alle unserer 60 Studenten zu unterstützen. Glücklicherweise werden wir von 2 Organisationen unterstützt, die unsere Büromiete und unsere Vergütungen bezahlen, jedoch ist es schwer Untersützer für alle 60 Studenten zu finden.
100% der Spenden werden also direkt für die Studenten eingesetzt und es fallen keine Gebühren an. Außerdem haben wir Schwierigkeiten die Arzt- und Zahnarztkosten für all unsere 60 Studenten zu decken.

Die Spenden, die wir durch Betterplace erhalten, werden uns dabei helfen einige Transportkosten und Schulmaterialien zu finanzieren. Ebenso wird es für Hermogenes Chino eingesetzt, der erst vor kurzem sein Studium angefangen hat.

Weiter informieren:

Ort: La Paz, Bolivien

Weiterlesen

Informationen zum Projekt:

Fragen an L. Zarate (verantwortlich):

Fragen & Antworten werden geladen …