Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Naturschutz muss trotz Corona weitergehen

Nürnberg, Deutschland

Naturschutz muss trotz Corona weitergehen

Nürnberg, Deutschland

Die Arbeit des BUND Naturschutz geht auch in Zeiten von Corona weiter. Die Spendeneinnahmen brechen jedoch fast vollständig weg. Der BN hat seine Umweltbildung an die aktuelle Situation angepasst, was jedoch zusätzliche Kosten bedeutet.

I. Treutter von BUND Naturschutz in Bayern e.V., KG Nürnberg | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Der BUND Naturschutz Nürnberg setzt sich auch in Zeiten von Corona für die Umwelt ein. Das Büro ist zu den üblichen Zeiten besetzt. Die Mitarbeiter beantworten weiterhin alle Fragen zum Thema Umwelt- und Naturschutz.

Wieder müssen wir alle unsere Veranstaltungen absagen und können keinen direkten Kontakt zu unseren Mitgliedern pflegen. Wieder fehlen die Spenden, die wir gerade jetzt ganz dringend brauchen, um unsere Arbeit aufrechterhalten zu können. 
Der BUND Naturschutz wird zwar von vielen Ehrenamtlichen unterstützt, trotzdem müssen bei einem Verein mit über 8000 Mitgliedern  Hauptamtliche die Koordination übernehmen. Löhne, Büromiete und andere laufende Kosten fallen weiterhin an, außerdem kommen neue Kosten für Home-Office und Video-Konferenzen dazu.  Wir wollen unseren Mitgliedern natürlich auch die gewohnte Mitgliederzeitschrift liefern können.
Um auch in diesen Zeiten nicht nur beratend zur Verfügung zu stehen, sondern weiterhin den Menschen die Natur nahezubringen, haben wir uns andere Wege überlegt. Wir veröffentlichen virtuelle Exkursionen, also Youtube-Filme, in denen wir Pflanzen etc. erklären.
Ebenso geben wir Kindern per Youtube Tipps, wie sie von zu Hause aus weiterhin, zumindest einen Teil der Natur entdecken können. 

Zuletzt aktualisiert am 29. Oktober 2020

Dieses Projekt wird auch unterstützt über